Blizzard
Blizzard

26.1.2022

Das mit dieser "Chüeweid" lässt uns einfach nicht in Ruhe, wenn das schon so heisst, warum sieht man dann nie eine? Uns kam nämlich noch die hübsche kleine Belli in den Sinn, die ja letzten Herbst eine Zeit lang ihr Revier neben unserem Gehege hatte, mit ihrer Kumpelin Tanana - ähm nein warte, das ist ein Fluss in Alaska... Ah ja, Indiana hat sie geheissen, (ist nicht grad unbedingt am selben Ort). Die beiden also kamen uns in den Sinn, ob die am Ende auch dort oben anzutreffen wären, auf der Chüeweid.

Wir rannten also kreuz und quer über diese Weid, teilten uns sogar in verschiedene Teams auf, damit wir sie nicht verpassen würden - Rainey und Merkur zogen über dem Kamm ihre Bahn, Eagle und Yukon linsten bis nach Häusernmoos und bis in das Rotbachtal hinunter, ich rannte Richtung Walterswil und hielt Ausschau - nirgends war auch nur eine Rutenspitze einer Chue zu sehen. (Übrigens, wenn Frauchen heute Abend mal wieder klönt dass ihr alles weh tue, dann deshalb, weil sie ja mit allen drei Teams mitgelaufen ist, wauh wauh...)

Also, des langen Heulens kurzer Sinn: Wir fanden keine Chüe, wohl aber sehr viele Duftnoten, die uns bestätigen, dass es hier schon welche gegeben haben muss, und somit auch der Name dieses Reviers seine Berechtigung hat. Deshalb haken wir das Thema für den Wintermoment ab und werden uns im Frühling wieder damit befassen. --- Schön war es ja trotzdem, auch ohne Chüe!

Rainey
Rainey

25.1.2022

Es ist ja nicht so, dass wir nichts anderes zu tun hätten, zu Hause und so. - Aber bei diesen kalten Temperaturen, dem herrlichem Sonnenschein und  tollen Schnee durch unsere verschiedenen Reviere zu düsen, mit Frauchen im Schlepptau, (an Blizz`s Schleppleine), das ist halt schon das Non-Plus-Ultra! Und darum hauen wir ab, wenn immer möglich, und machen einen Ausflug.

Und ihr glaubt es nicht, heute haben wir sogar das Nordlicht gesehen, die Aurora Borealis. Und wie ich mit Frauchen so dieses Wort aussprach, kam uns ganz unvermittelt unsere "Principessa Borea" in den Sinn, die viele Jahre mit uns zusammen gelebt hat. Und wir gedachten der allerliebsten Kumpelin und erzählten uns gegenseitig: "Ah weisst du noch damals, als Borea...". Das waren grad ein paar ganz besondere Momente für Frauchen und mich - 

Eagle und Yukon erlebten eine ganz andere, märchenhaft anmutende Welt, als sie durch ein Waldstück zogen. Da hatte der Raureif jedes einzelne, noch so feine Ästchen mit einer wunderbaren Pracht weisser Nadeln überzogen. Ab und zu fiel davon ein feiner Schneestaub herunter und hinterliess im Sonnenschein eine goldgepunktete Himmelsleiter. - 

Nur einer hatte für all diese Pracht wenig Zeit und Sinn, unser Runner. Er nutzte den leicht verharschten Schnee mit der pulvrigen Oberfläche einzig zu einem Zweck: Zum Rennen! Rauf und runter, rund um Frauchen herum und wieder von vorne beginnend. Ab und zu warf er sich längelang in das kalte Pulver und wälzte sich darin um sich etwas abzukühlen. - Auch er hatte, wie wir alle,  Spass pur und genoss es in vollen Zügen.

 

 

 

Ab hier erscheinen die Geschichten in chronologischer Reihenfolge

 

 

Das Rudel
Das Rudel

1.1.2022

 

Guten Morgen

ohne Sorgen,

im neuen Jahr, wie wunderbar!

Ein herrlicher Morgen hat uns empfangen am ersten Tag im neuen Jahr, wie tut die Sonne wohl - als wär es Frühling. Frauchen ist mit ihrem Frühstück auf das Bänkli rausgekommen und so beginnen wir gemeinsam in Ruhe und Harmonie das Jahr 2022. 

Wir geniessen die Sonne, lassen unsere Seelen baumeln, und sind in Gedanken ganz fest mit unseren Freunden verbunden, der Nele und der Evelyn, dem Ajak und seinem Herrle. ---

Und selbstverständlich gibt es einen Neujahr-Spazi, und zwar gehen wir heute auf den Berg, wir haben dort dringende Sachen zu erledigen, wir waren schon ein Weilchen nicht mehr in diesem Revier.

Es ist aber nicht so, dass wir uns Vorsätze gefasst hätten für`s neue Jahr. Ausser - bei Frauchen haben wir mitbekommen, wie sie gesagt hat, sie müsse im neuen Jahr u n b e d i n g t weniger fotografieren. Wauh! - Aber ihr seht ja... Wie war das schon wieder, mit den guten Vorsätzen???

Ich erschnüffelte den ganzen Bergtrail und ersetzte alle alten Marker durch Neue.

 

 

 

Damit ich nicht strauch-le, schaue ich sehr genau auf den Weg und wo ich meine Pfoten hinsetze. Und so geht das prima.

 

Ich laufe gerne mit Kumpel Eagle zusam-men, das passt so gut. Und interessiert schau ich in die Ferne. Was mag uns die Zukunft noch bringen?

 Ich gehe glücklich und unbeschwert durch mein Leben und bin auf dem Spazi oft neben meinem alten Kumpel Merkur. Er orientiert sich gerne an mir. 

Ich interessiere mich momentan nur für eines: Rennen, rennen, vor und zurück und rundherum, die 30m Radius nutzend,

die meine Schlappleine bietet; es ist so geil!!


Jetzt ist der erste Tag im neuen Jahr auch schon wieder vorbei; und das wegen den Vorsätzen, das möchten wir gerne anders sagen:

Wir haben Hoffnungen, wir hoffen, dass es doch noch lange so weitergehen möchte wie heute, wir mit unserem lieben Frauchen zusammen sein können, und schöne Spazis machen, jeder nach seinem Vermögen. 

Gerade hat uns beim Schreiben Frauchen über den Rücken geschaut: "Ja ihr meine lieben Freunde, genau darauf hoffe ich auch, euch noch lange bei haben zu dürfen, euch nach Kräften in eurer Gesundheit und dem Wohlergehen unterstützen zu können, denn - wir sind ein harmonisches, gut funktionierendes  Rudel - und so möge es auch ein weiteres Jahr bleiben.

 

 

Merkur
Merkur

2.1.2022

Hallo ihr Lieben alle, die ihr mich hier immer so treu begleitet. Heute werdet ihr nur von mir was zu sehen bekommen, (ja und von meinem Zwerg natürlich, den habe ich ja auch immer bei mir, bei den Revierrundgängen).

Selbstheulend fahren wir natürlich immer alle gemeinsam mit dem Wohnauto zum Ausgangspunkt. Und dort teilen wir uns dann in die verschiedenen Teams auf.

Ich habe sehr viel zu tun Anfangs des neuen Jahres - ach ja, und fast hätte ich es vergessen, ich bin ja heute genau 17 Jahre und 2 Monate alt geworden. -Aber halt, da weiche ich vom Thema ab, wir hatten es ja von der vielen Arbeit am Jahresanfang.

All meine verschiedenen Reviere in naher und weiterer Umgebung abzulaufen, zu kontrollieren, erschnüffeln und mit neuen Markern zu versehen, das ist ein Heidenjob. Wer das nicht selber gemacht hat, kann da gar nicht mitheulen. Und eben, noch dazu in meinem Alter. Aber es zwingt mich ja keiner, dies zu tun, ich habe Freude daran, und das Laufen hält mich jung, wie man sieht. Aber ich überlasse es nur ungern meinen Jungs.

Ich war also voll gut drauf und flott unterwegs, (das geht ja jeden Tag schneller, je älter du wirst, klönt Frauchen hinter mir und ich lache auf den Reisszähnen). Dem Biber muss ich ja schliesslich auch zeigen, dass die Huskypöstler auch heuer noch präsent sind. Schau nur was der mit seinen Zähnen alles raffelt. Ob das wirklich alles nur vom Fressen ist? Mir scheint eher fast, der Kerle hat noch künstlerische Ambitionen. 

Gut, ich habe also einsickern lassen, dass wir hier waren - und weiter geht`s...

 

 

Nele
Nele

3.1.2022

Neujahrs-News von der Kooperation Husky-/Flugpost.

Meine gefiederten Kumpels, (ja ihr lest recht, solche mit Federn, nicht mit Fell), also, die haben sich was neues einfallen lassen, weil sie um die Mittagszeit buchstäblich immer den Braten riechen und dabei habe ich sie beobachtet. 

Diese Hühner sind so schlau, die übertreffen ja fast noch uns Husky`s damit. Frauchen beginnt um 11.15 zu kochen, dabei öffnet sie das Küchenfenster, damit der Duft abzieht, oder Dampf, oder was auch immer. Und weil sie gerade am schnippeln, rüsten und braten ist, macht sie auch gleich ein Schälchen für die Hühner fertig und bringt ihnen das in ihr Gehege. 

Und diese meine beheulten Hühner also haben den Braten gerochen und sich in kürzester Zeit darauf eingestellt, dass es um diese Zeit Mittagessen gibt. Nun steh`n sie  also ab halb zwölf dem Zaun entlang auf Posten und gackern was das Zeug hält, um Frauchen ja daran zu erinnern, dass sie auch etwas wollen.

Wauh, und sie müssen nicht lange gackern, da eilt Frauchen herbei und verteilt ihnen ihre Leckerbissen. Nun haben also auch meine Federkumpels den Sinn von einem Frauchen erfasst, (ich selber hab`s natürlich schon seit langem kapiert). Und nun spielt sich also jeden Tag gegen halb zwölf in unserem Garten dieses Spielchen ab. - Schaut nur, wenn das nicht lustig ist...

 

----------------------------

 

So Futter fertig, "Gemüsepfanne mit Hundefutter, körniger Frischkäse mit Bierhefe bestäubt, an Endiviensalat". Bon Appetit.

 

"Na endlich," sagen die Hühner, "schmeckt lecker, danke, wir bezahlen heute mit Eiern".

Eagle
Eagle

4.1.2022

Wir haben ein neues Revier entdeckt, "Chüeweid" heisse es, hat Frauchen gesagt. Komisch, weit und breit sind keine Kühe zu sehen, wieso denn dieser Name. Eigentlich sollte das Huskyweid heissen, jedenfalls im Moment, oder?

Naja, ist ja eigentlich auch egal, es war wunderschön auf dieser Weid, und als wir oben über den Kamm liefen, hatten wir eine herrliche Rundsicht. "Oh, da kommen wir wieder hin, herrlich ist es hier oben, gell Eagle, und die Berge - !"

Ja auf jeden Fall kommen wir da wieder hin, weil der Rundspazi für uns vier älteren Semester einfach genial ist. Nicht zu lang, man muss nicht auf demselben Weg hin und zurück, es ist megaspannend, es geht nur ganz wenig bergauf und was für uns genau so wichtig ist, entsprechend auch nur ganz wenig bergab. Was will man mehr...

Natürlich unser Jungspund, der Blizzi, der will schon mehr. Aber das hat er ja nun auch bekommen, mit seiner Schleppleine. Er kann viel mehr und weiter herumjagen als vorher - à propos jagen: Dass er nicht gänzlich ohne Leine laufen darf, hat eben genau diesen Grund, er würde jagen gehen. Das weiss er ja selber auch, aber er will es nicht so zugeben. Aber immerhin lässt ihn Frauchen an der langen Leine, das ist doch auch schon etwas.

Ich selber laufe sehr gerne mit Kumpel Yukon, das Tempo ist moderat, lässt viel Zeit zum Schnüffeln und Schauen, ich bin immer in der Nähe von meinem Frauchen und so höre ich auch sofort, wenn sie mit mir spricht. Das sind wunderschöne Zeiten, mit Kumpel und Frauchen auf Tour zu sein, ich geniesse es in vollen Zügen, obschon ich auch meine Handykaps habe, aber die vergesse ich unterwegs sogar manchmal.

9.1.2022

Wenn der Berg ruft...

Bilder-Galerie

 

Wenn der Wald ruft...

Bilder-Galerie

 

Wenn der Schnee ruft...

Bilder-Galerie

 

Wenn der Bergwaldschnee ruft...

Blizzard
Blizzard
Eagle
Eagle
Rainey
Rainey
Yukon
Yukon

11.1.2022

Auch auf die Gefahr hin, dass wir uns wiederholen: Aber wir müssen unserem Oldie Merkur ein Leinchen winden! Wir vier verneigen uns vor dir, lieber, alter Kumpel, du bist und bleibst uns ein riesengrosses Vorbild, wie du mit deinen über 17 Jahren noch durch`s Leben gehst.

Dieser Spazi heute wieder, durch den Schnee, wenig bergauf - welch ein Athlet du immer noch bist, welch ein Leithund! Man sah es dir regelrecht an, dass du dich an frühere Zeiten erinnertest, wie du auf diesem Ein-Hund-Trail gelaufen bist. Sicher, es war nicht lange, nicht weit und nicht schnell, aber sowas von stramm!

Alter Meister, nie werden wir in diese Höhen aufsteigen können, in denen du dich bewegst, wir verehren dich von ganzem grossem Huskykumpelherzen!!

Wie toll anzuschauen, unser alter Kumpel Merkur auf seinem "Trail".
Wie toll anzuschauen, unser alter Kumpel Merkur auf seinem "Trail".

Bilder-Galerie

 

Natürlich hatten wir vier auf dem Spazi auch absolut unseren Spass, gemeinsam, und/oder jeder auf seine Weise.

Blizzard rannte natürlich, ganz seinem Namen gemäss, wie ein Wirbelwind durch den Schnee.

Yukon stapfte eher langsam darin herum, weil er ja diese degenerative Myelodingsbums am Rücken hat. Aber sich auf dem Bauch durch die weisse Pracht zu schieben, das gefällt ihm dafür umso mehr.

Selbst Eagle machte Hüpfer durch das tolle, kalte Pulverelement, die man sonst bei ihm kaum noch sieht. 

Yukon
Yukon

12.1.2022

Es ist einfach unsere Zeit, dieser Schnee, die Kälte und die Sonne. Frauchen führt uns fast jeden Tag woanders hin, fast könnten wir meinen, sie hätte Ferien. "Ja mein lieber Freund", flüstert mir Frauchen grad ins Ohr, "es kommt noch besser, (wenn es klappt) du wirst sehen". Oh, da bin ich ja gespannt, wie die Gangleine...

Wo uns unser heutiger Ausflug hingeführt hat? Oh, in die Berge, hoch hinaus, in herrlich weichen Pulverschnee - und das von zu Hause nur 7 Minuten mit dem Auto. Seht nur, das ist unsere Welt:

 

Merkur`s und Rainey`s Schnüffeltwelt; Warum um alles in der Welt die hier oben so viele Zeitungständer gesetzt hätten, hat Merkur mich ganz konsterniert gefragt, da oben sei ja Niemandsland, sozusagen. Und nun habe er die alle Ablaufen müssen, lesen und seinen Senf dazugeben, verrückt, verrückt, die paar letzten habe er dann ausgelassen.

Aber sonst sei alles perfetto gewesen,  der Trail, der "Gegenverkehr" darauf  und auch die Aussicht, soviel er jedenfalls davon mitbekommen habe.

2x Bilder-Galerie

 

Eagle`s und meine Spaziwelt; Wir nahmen es gemächlich, in aller Ruhe und Würde der älteren Semester. Ihr lacht? Jaja, ist vielleicht etwas übertrieben, aber denkt daran, wir sind ja auch schon 13. Vor allem aber tragen wir Sorge zu unserem Frauchen und laufen anständig an der Leine, damit auch sie es geniessen kann. Für uns war der Spazi sehr schön, diese kalte, weite Welt, der Schnee unter den Pfoten, der blaue Himmel über den Ohren.

Ob er jetzt nicht gerne am Schlitten eingespannt unterwegs wäre, frage ich meinen Kumpel Eagle. Nenee, ist genau richtig so. Das war einmal und es war schön, aber es ist vorbei und das ist gut so. Und ehrlich, so wie es jetzt ist, ist doch passend für uns und daher genau so schön, oder? Meine Worte, Kumpel...

Bilder-Galerie

 

Blizzard`s Rennwelt; Unser Jungspund hat natürlich wieder das Huhn abgeschossen, mit seiner Schlappleine. Hund oh Hund was der herumdüst, und Frauchen hilft nach Kräften mit. "Den Berg rauf und runter habe ich ihn gejagt, wieder und wieder" erzählt sie uns lachend, "aber der Kerle hat alles mit-gemacht. Der wird heute Abend ganz schön down sein", hofft sie wenigstens. - Ist doch toll, so ist wieder jeder auf seine Knochen gekommen, oder Kosten, oder so. Und abends wird es sicher wieder einen tollen Fleischtopf geben mit Gemüse drin --- und dann eine heimelig warme Stube...

2x Bilder-Galerie ( 2 Fotos aus Video entnommen)

 

 

 

Nele
Nele

16.1.2022

Wenn wir unseren heutigen Tag auswerten, genauer, unsere Unternehmungen mit Kumpels und Menschen, sieht das so aus:

Kumpel Ajak und ich -
Kumpel Ajak und ich -
Merkur und Rainey -
Merkur und Rainey -
Yukon und Eagle -
Yukon und Eagle -
Jungspund Blizzard -
Jungspund Blizzard -
- die Entdecker und Läufer
- die Entdecker und Läufer
- die Schnüffler und Trailer
- die Schnüffler und Trailer
die Gucker und Läufer
die Gucker und Läufer
- der Renner und Springer
- der Renner und Springer

Und wo wir waren, fragt ihr? - Ganz einfach, wir deutschen Huskypöstler auf der Alb, die schweizer Huskypöstler auf der Chüeweid. Der Anfang dieses Wortes kann ich zwar fast nicht ausheulen, aber Alp und Weid klingt doch eigentlich länderübergreifend so, als wär`s dasselbe.

Und der Spass, die Freude, das aneinander Denken, das wir alle dabei hatten, waren auch dasselbe - so eine Freundschaft ist einfach wunderbar!

 

 

 

Das Rudel
Das Rudel

17.1.2022

Wir sollen unsere Tageshighlight notieren? Heute ist das nicht besonders schwierig, wir haben ja wieder so viel erlebt.

Wir fahren ja jetzt immer alle zusammen auf Erlebnistour, und Frauchen denkt sich immer was tolles aus. Auch wenn es "nur" Spazi`s sind, ist es doch immer megaspannend, immer wieder anders, mit einem neuen Erlebnis, einer neuen Tour, einem schönen Steak-Outplatz manchmal sogar und einem guten Knochen.

Das sind Momentan einfach meine grössten
Das sind Momentan einfach meine grössten
Es lebe der Zeitungsständer!
Es lebe der Zeitungsständer!
Jeden Tag erneut: Wichtige Marker setzen!
Jeden Tag erneut: Wichtige Marker setzen!
Höchste Priorität: Unsern Oldie begleiten!
Höchste Priorität: Unsern Oldie begleiten!
Laufen, laufen...
Laufen, laufen...
Highligts.  Nichts anderes kommt an sie ran!
Highligts. Nichts anderes kommt an sie ran!
Und danach ein saftiger Knochen...
Und danach ein saftiger Knochen...
Und schnüffeln, was das Zeug hält...
Und schnüffeln, was das Zeug hält...
Die Sonne geniessen.
Die Sonne geniessen.
und mit Frauchen flirten!
und mit Frauchen flirten!

Januar 2022

 

 

 

Der Charakter

ruht auf der Persönlichkeit,

nicht auf den Talenten.

 

 

               Johann Wolfgang

               von Goethe