Eagle
Eagle

1.12.2020

Der erste Schnee in dieser Saison, wir waren ganz aus dem Böxchen, soo toll! Mit Frauchen zusammen sind wir im grossen Gehege rumgedüst, haben den Schnee auf die Schnauze geladen, sind auf ihm den Hang runtergerutscht, haben an jedem schneebedeckten Strauch geschnüffelt und markiert - es war ein grande Fest!!!

Bilder-Galerie

 

Und was das Lustige war, dass unsere Freunde in Deutschland zur selben Zeit genau dasselbe taten: Voller Lebensfreude in ihrem Garten im Schnee herumtoben.

Bilder-Galerie

 

Es ist ein Geschenk, ein grosses Geschenk wenn man solche Freunde hat, mit denen man immer irgendwie in Gedanken verbunden sein kann, wo man oft genau weiss was sie gerade tun, wo man oft auch spürt, was sie gerade denken. Darum pflanzten wir ja damals auch zusammen unseren Freundschaftsbaum. Und schaut nur, wie farbenfroh er immer noch glüht und brennt, unter dem weissen, kalten Schnee hervor. - Genauso ist es mit unserer Freundschaft, und das ist wundervoll, das verbreitet innere Wärme!

Rudel
Rudel

3.12.2020

Merkur

Heute gehen wir in unseren Geschichten ein paar Tage zurück und wollen uns noch einmal des Wetters erinnern, das war nämlich eine grandiose Sache.

Noch am 27.11. war es ein phänomenal schöner Herbsttag, wie es in den Ahnenbüchern steht: Am Morgen alles weiss, Stein und Knochen gefroren. Dann kommt die Sonne, taucht die ganze Welt in schillernde Farben; Freundin Ice und ich wollten zusammen eigentlich nur ein wenig dem Bach entlang, aber wir konnten nicht anders, wir stiegen noch zu der Langenegg hinauf, hart arbeitend und schnaufend - aber erfolgreich, seht nur. Es war ein vollendeter  Herbstrundgang durch unser Revier.

Bilder-Galerie

 

Yukon

Dann kam  zwei Tage später der Nebel, man sah kaum noch die Pfote vor der Nase. Und als Blizzard mich fragte, ob ich mitmache bei einem Nebelspazi durch`s Revier, war ich natürlich sofort Nebel und Schnee, oder wie das heisst. Nichts wie los warfen wir die Geschirre über, nahmen Frauchen an die Leine und zogen in den Bergwald hinauf.

Sie war magisch, die Schönheit der Natur, man sah in diesem Nebel, der sich durch den Wald schlich allerhand Gestalten, weisse Feengewänder woben durch die Baumkronen, kristallene Spinnfäden hingen zwischen hundshohen, braunen Farnen... Wir bestaunten jedes rauhreifüberzogene Gebüsch, linsten unter jeden gefrorenen Strauch, gingen jedem tollen Duft nach, der x mal verstärkt, in unsere Nase  drang, (ausser Frauchen machte uns eine Leine durch die Rechnung). Es war ein Revierrundgang, der all` unsere Sinne voll in Anspruch nahm -

Bilder-Galerie

 

Ice

Und dann kam der Schnee, genau zum 1. Dezember. Und etwas später auch noch die Sonne und wir freuten uns des Lebens, des tollen Huksylebens. Von Jung (10 jährig) über Alt, (bald 13), bis Uralt, (über 16) freuten wir uns alle der weissen Pracht und fühlten uns endlich wieder mal so richtig gut, in unserem Element.

Wir rannten, wackelten, tapsten durch den Schnee, schnüffelten an ihm, frassen ihn, luden ihn auf die Nase, rutschten und zwirbelten über den harten Schnee auf dem Weg und markierten die weich damit bedeckten Tannäste. Wasser in seiner schönsten Form, immer noch, für uns alle!

Wenn wir auch zum Teil nicht mehr gut zu Pfot sind, schwer atmen, einzelne Schneekristalle nicht mehr sehen können, Herzklopfen haben und knarzige Hüftgelenke - den Schnee riechen und fühlen können wir allemal noch, nach unserem Vermögen drin herumwuseln auch und das reicht uns, das freut uns, das macht unser Leben schön und lebenswert. Der Vorfahre Wolf ist und bleibt in uns, ob wir Jung oder Alt, Gesund oder Krank sind. Und den spürten wir heute so richtig, bis ins innerste Herz...

3 Bilder-Galerien

 

 

 

 

Merkur
Merkur

9.12.2020

Schneepfot-Laufen mit Herrchen zusammen, einmal die Jungen und die, die sich so benehmen, und einmal die Senioren, die sich nicht immer als solche fühlen. -

Bilder-Galerie

 

Mit den Jungen in den Bergwald hinauf, mit den Alten dem Oeschenbach entlang, bei den Jungen kam noch die Sonne, bei den Alten rieselte zwischendurch ganz feiner Schnee. -

Beide Truppen waren begeistert, freuten sich, stapften, rannten und wuselten herum und zeigten pure Lebenslust.

 

Bilder-Galerie

Amarok
Amarok

12.12.2020

Hallo liebe Leser, Freunde und Fans, ich bin`s auch wieder mal, der Amarok, und zwar aus guuutem Grunde:

Was doch dieser Schnee in und für uns zu bewirken vermag: Das Herz, das eigentlich stolpert schlägt schneller vor Freude, die Nase, die eigentlich verstopft ist, wird frei durch das Einatmen dieser kalten Schneeluft, ich höre und sehe etwas besser bei der klaren, hellen Umgebung, sogar die arthrotischen Gelenke werden durch die Lebenslust geschmeidiger und laufen besser.

Im hohen Alter noch solch herrliche Momente zu erleben, auch wenn sie für uns Senioren nur noch kurz sind, erfüllt uns unsere Herzen mit Freude, erst recht je länger wir dann beim Dösen auf dem Sofa daran herumsinnieren. ---

Ich habe ja im Dezember Geburtstag, also genau genommen heute, am 12. Ich werde am 12. 13 Jahre alt - und morgen ist es dann genau umgekehrt, da wird dann also einer meiner Kumpel am 13. 12 Jahre alt. Wer, verrate ich nicht, er wird es euch dann morgen selber sagen, wenn ihr noch mal reinschauen wollt. -

Jetzt muss ich aber mal der Küche einen Besuch abstatten, denn mir

Foto vom 1.12.2020
Foto vom 1.12.2020

zieht ein ungemein heisser Duft um die Nase - ein Duft so nach heissen Wiener, oder Berliner oder wie man denen sagt. Oder sind es am Ende gar die Pariser?,  weiss nicht mehr so genau, halt irgend eine ausländische Stadt oder so. Aber der Duft, der Duft ist unverkennbar, also dann mal bis später....

 

Dann habe ich liebste Geburi-Post bekommen von meinen Freunden aus Deutschland, so schön. Besuchen kann man sich ja nicht wegen diesem blöden Cormoran-Virus, der immer noch herumgeistert, aber wenigstens kann man sich so unterhalten. Wobei, ganz gefahrlos sei dies scheins auch nicht, habe ich es schon läuten hören, auch der PC könne von Viren befallen werden - ach herrjeh, was es alles gibt auf dieser schrägen Welt.

Happy Birthday lieber Amarok, happy Birthday to you, ❤💕
Liebster Amarok wir wünschen dir heute einen wunderschönen Geburtstag, daß du von allen in deinem Rudel überschwänglich gefeiert wirst, eine extra Portion Leckerlis bekommst und den ganzen Tag auf Pfoten getragen wirst. Wir denken fest an dich und wünschen

dir für dein weiteres Lebensjahr eine gemütliche Zeit, schmerzfreie Spaziergänge, viiiiieeeel Schnee, und noch liebevolle Kuscheleinheiten mit deinem Frauchen, die für dich ja ein und alles ist, gell.
Wir umpfoten dich in ganz großer Liebe,
Felix, Evelyn, Nele, Ajak. 🍖🍗🎂🌻🌻🍉

Oh ihr Lieben, all diese guten Wünsche, habt tausend Dank!! Es tut mir bis ins innerste meines stolpernden Herzens gut, dass ihr an mich denkt. ---

 

Dann bin ich ja noch dem Duft dieser Städter nachgegangen, der heute Morgen aus der Küche kam, den Wienern, Berlinern und so. - Und es waren wirklich Wienerli, ihr habt es sicher schon geahnt, die so grandios rochen.

Dinner bei Kerzenschein gab es dann draussen für uns alle, herrlich. Nun sind also diese Wiener verputzt und ich liege in meinem Lieblingssessel am Verdauen...

Bilder-Galerie

 

 

Später, während Frauchen und ich noch von früheren Zeiten sprachen, z.B. als ich noch bei Sandra wohnte, an der Elbe, machte es "pling" im Pc und die nächste Mail kam für mich - von eben genau dieser meiner Sandra. Oh wie mich das freut, all die Jahre schreibt mir diese treue Seele zu meinem Geburtstag ein Brieflein. 

 

"Hallo Amarok

natürlich bekommst du wieder einen Knuddel-Gruss aus dem Norden. Ganz rechts im Bild ist dein alter Freund Bax, der nun auch stolze 13 Jahre alt geworden ist, ebenso wie der kleine schwarze Joe, der 12 geworden ist, bestimmt kannst du dich noch an ihn erinnern.

Ich hoffe, ihr habt dieses merkwürdige Jahr einigermassen gut überstanden. Und hoffentlich wird`s bald wieder besser. Man kann nichts mehr planen und muss froh sein, wenn man gesund durch diese Zeit kommt.

Ich wünsche mir, dass es dir, deinen Kumpels und deinem Frauchen gut geht.

Ganz lieben Gruss

Sandra"

Yukon
Yukon

13.12.2020

Ich bin nun also der Kumpel von dem Amarok gestern sagte, dass der dann heute Geburtstag habe:

Heute ist jetzt also der 13. Dezember,

und am 13. werde ich 12 Jahre alt.

Nicht dass wir das etwa so abgemacht hätten, das hat sich einfach so ergeben: Am 12.12. wurde Amarok 13, am 13. 12. werde ich 12. -

Was mir der heutige Tag so alles bringt, weiss ich noch nicht, aber diesen Wiener da, dieses Würstchen, erhielt ich vorhin von Frauchen auch schon, zum Einstieg in den Festtag.

Foto vom 10.12.2020
Foto vom 10.12.2020

Gewünscht hatte ich mir ja natürlich wieder eine möglichst grosse Menge Schnee, (so wie letztes Jahr), nur dass er heuer 3 Tage früher kam. Aber spontan wie ich bin, fragte ich den Blizzi, ob er mit mir in den Bergwald hinauf käme in den Neuschnee, um sozusagen meinen Geburtstagsspazi vor zu ziehen. Und natürlich wollte er.

Leute ich heul`s euch, so was Tolles hatten wir schon lange nicht mehr erlebt, ich glaube fast, seit wir hier in unserem neuen Revier sind, überhaupt noch nie. Wir tollten in diesem Schnee herum wie zwei Welpen, ich mit meinen zwölf Jahren ein ewig gebliebener Welpe, (im Kopf, wie Frauchen immer sagt) und Kumpel Blizzi mit seinen Zehn auch nicht weit davon weg. Ihr müsst einfach die Bilder anschauen, von diesem vorgezogenen Geburtstags-Schneefest.

Nur eins war schade, Amarok konnten wir leider nicht dazu mitnehmen, der kann mit seinem Herzen ja nicht mehr in den Bergwald hochkraxeln. Aber er hat es uns gegönnt, weise und lieb wie er ist.

Bilder-Galerie

 

Das war mein Festtag und ich war restlos glücklich. Irgend so ein schlauer Heini habe scheins mal gesagt: Gebt mir den Schnee, alles andere könnt ihr behalten. Der hat den Knochen auf den Kopf getroffen, so ist es. -

 

Un dann habe ich eine Mail erhalten, die erste in meinem Leben! Musste ich zuerst zwölf Jahre alt werden, um auch das noch zu erleben, wauh. --Jehh, die Böhringer haben mir geschrieben, ist das ein Fest.

 

 

Hier geht es Schlag auf Schlag,
denn schon wieder hat ein lieber Freund Geburtstag.
Unser lieber Yukon, herzlich willkommen mein Freund, nun sind wir gleich alt. Nele 12 Jahre und Yukon 12 Jahre. Wir gratulieren dir aus tiefstem Huskyherzen zu deinem Geburtstag, so schön daß es dich gibt, du bringst uns alle immer wieder zum Lachen mit deiner liebevollen lustigen und spaßigen Art. Wir wünschen dir weiterhin beste Gesundheit, viele ausgiebige Spaziergänge mit deinem Kumpel Blizzi, (auch wenn ihr Frauchen immer an der Leine hinter euch herziehen müßt,)hab einfach weiterhin viel Spaß am Leben.
Einen besonderen Gruß noch von Felix, der dich auch besonders ins Herz geschlossen hat.
😍💕🍖🍗🎂💐🌨🌪 viel frische Luft
Auf hoffentlich ein baldiges Wiedersehen, dein Böhringer Rudel

Wau und ich bin gleich alt wie mein Nele-Mädchen, das habe ich ja gar nicht gewusst. Kann dir natürlich nie das Wasser reichen Nele, so weise und lebenserfahren wie du bin ich nie geworden, obschon gleichalt. Bin eben ein ewiges Baby geblieben, wie Frauchen jeweils liebevoll sagt, aber wenigstens ein schlaues Baby, meinst du nicht auch? - Und vielen, vielen Dank für all das Liebe und Gute das ihr mir wünscht.

Kumpel Amarok und ich haben dann zusammen noch ein bisschen Fete  gemacht im Gehege. Und genau zum richtigen Augenblick kam die Sonne noch hervor und hat uns auch gegrüsst.

Und wie wir da so alle zusammen standen und zwischenhundliche Beziehung pflegten, gab mir doch mein alter Kumpel und bester Freund Merkur noch ein Schmützi zu meinem Geburtstag. Nebst dem Schnee war das doch das schönste Geschenk, das ich erhalten habe. Ja mein alter, weiser Freund, ich hoffe, dass wir noch viele schöne Tage zusammen erleben können.

So ein herrlicher Geburtstag, ich bin restlos, wunschlos glücklich...

Bilder-Galerie

28.12.2020

Am frühen Morgen bei den Huskypöstlern - soeben vom Schlafen rein gekommen; sechs wollen die warme Stube geniessen, nur einer will draussen bleiben, dem Schneetreiben zuschauen vom Rentnersessel aus...

Bilder-Galerie

 

 

Merkur

Wie dieser Tag weiterging, möchtet ihr wissen? - Unglaublich schön,  schneereich, windig, spannend, ziehend, schnüffelnd, stürmisch, schmackhaft, schmuusig, spielend, entspannend - einfach Oldihuskyparadiesisch schön!!!

Und während ich mit meiner Ice durch den Bergwald zog, um das winterliche Revier zu begutachten, machten die restlichen Jungs zu Hause das Kalb?? im Gehege, erzählten sie nachher. Gut gut, so soll es sein, jedem das seine...

3 Bilder-Galerien

 

Bilder-Galerie

 

Gegen Abend dann der nächste Hit: Fressen. Das gibt dem Tag eine Struktur, füllt unsere Mägen und gibt Kraft für die nächsten Abenteuer. Während Frauchen im Haus alles vorbereitet, machen wir dasselbe schon mal im kleinen Gehege. Rumdüsen, die verschiedenen Futterplätze abschnüffeln, da und dort den weissen Schnee gelb umfärben... es gibt immer viel zu tun. --

 

Aber bald danach zieht es uns in die warme Stube, zum Verdauen und Plaudern ist es hier am schönsten. Blizzi schaut schon mal zum Fenster rein und sondiert die Lage. Und es dauert nicht lange und Frauchen öffnet uns die Tür...

Bilder-Galerie

 

Und während wir drinnen kuscheln, traute Zwei- und "Achtsamkeit" geniessen, kommen draussen die frühen Nachtstunden und mit ihnen die Kälte, klirrende, stille Kälte...

Nele
Nele

29.12.2020

Hallo liebe Freundin Ice,

den ganzen Tag schon schaue ich die wunderschönen Winterbilder von euch an.❄⛄

Ach liebe Freundin wie gerne wäre ich bei euch im Schnee, sooo viel Schnee, davon kann ich nur träumen😚

Hab meinen Kumpel Ajak am Pelz gepackt und ihm die Aufgabe zugeteilt, er soll mir helfen diesen schönen Schnee zu suchen, wir haben schließlich die gleiche Jahreszeit wie ihr.

Gemeinsam machten wir uns auf den Weg, haben überall geschaut und geschnüffelt, bis in den Himmel gerochen, nichts, aber auch nicht die Spur von Schnee gefunden. Traurig machten wir uns wieder auf den Heimweg, ach wären wir doch nur in der Schweiz.😟

Zu Hause angekommen traute ich meiner feinen Nase fast nicht, was war denn hier im Garten so weiß? Schnee, ja tatsächlich, wir haben ihn gefunden in unserem eigenen Revier, Schnee!!!!!😯Zugegeben, ganz sooo viel wie bei euch ist es nicht, aber wir geben die Hoffnung nicht auf, vielleicht vermehrt er sich bis morgen.

In der Zwischenzeit essen wir unseren Kürbisflammkuchen, ok nur Frauchen, auf uns wartet ein leckerer Fleischtopf.😋 Mit vollem Ränzlein legen wir uns schlafen und sind gespannt wie ein Flitzebogen, wie die Welt wohl morgen aussehen wird.

Macht´s gut meine Freunde, auf ein baldiges Wiedersehen, seid umpfotet und abgeschleckt, euere euch liebende Nele💞

Bilder-Galerie

Rudel
Rudel

31.12.2020

Unsere letzte Schneewanderung in der Altjahreswoche - und das zusammen mit unserer lieben Freundin Claudia - halt einfach schon ein besonderes Fest!

Zuerst die Alten, Lahmen und Kranken, (hätte man meinen sollen). Zugegeben, wir wissen es ja, aber auf diesem Spazi haben wir all das wieder einmal völlig vergessen. Und der Grund hat sechs Buchstaben:

Schnee

Alle Zipperlein bleiben stecken in diesem Schnee, werden überlagert, gehen unter, werden zu Schnee von gestern. Aber wir leben im Heute und Jetzt; und heute sind wir wild auf Schnee, und in welche Richtung wir auch schauen, er ist da, und wir mitten drin. Und natürlich haben wir unsere lieben Menschen im Schlepptau mit dabei. Wirklich, Amarok (13) stiefelt und rennt durch diesen tiefen Schnee, dass Frauchen fast nicht mehr nachkommt. Merkur (16) fällt in seinen Leithundemodus und stapft unbeirrt vorneweg, Ice (13) wälzt sich immer wieder in der flauschigen, kalten Pracht und Eagle (12,5) hüpft hin und her als hätte er nicht diese Art-hose oder wie das heisst.

Ihr seht liebe Fan`s, wir sind ein Prachtsgespann, moutiert zu lebenslustigen, unermüdlichen, vor Energie sprühenden Junghunden - ach was der Schnee nicht alles vollbringen kann!

Nicht minder wilder ist die zweite Truppe unterwegs, Rainey (12,5) darf frei herumrennen, weil sie einfach ohne wenn und aber zurückkommt, wenn Frauchen ruft. Und sie geniesst das bis über beide Ohren, obschon von einem nur noch die Hälfte da ist. Yukon (12) fühlt kaum, dass er eine Nase hat, so frei kann er durch sie atmen in der kalten Schneeluft, auch dass er zeitweise gar nicht an der Leine ist, scheint er kaum zu bemerken. Er rennt nie weit weg, kommt immer von selber zurück - ist das vielleicht sein Zugeständnis an das Alter?

Und der Jüngste, Blizzard (10)? Das kluge Kerlchen hat einen Trail gefunden, den wohl die Kumpels aus dem Nachbardorf hier hinterlassen haben. Und den nutzt er nun in vollem Galopp, fegt hin und her, immer wieder und wehe es steht jetzt einer auf diesem "seinem" Trail, sprich ihm im Weg. --- Diese geballte Kraft, gepaart mit unbändiger Freude und Lebenslust. Dem ganzen Körper ist anzusehen, dass er es megageil findet hier zu rennen ohne dabei etwas hinterher ziehen zu müssen - Freiheit , heult er, Freiheit die ich meine...!

 

------------

 

Und ich stehe da,

betrachte diese meine "Lieben Sieben"

und fühle eine unaussprechliche, tiefe Freude in mir;

Was ist mir geschenkt,

wie reich bin ich

mit diesen wunderbaren Geschöpfen ---

Danke, danke, danke!

 

------------

 

Bilder-Galerie

Januar 2021

 

Gehe nicht,

wohin der Weg führen mag,

sondern dorthin,

wo kein Weg ist,

und hinterlasse eine Spur.

 

                        Jean Paul