Amarok
Amarok

18.3.2017

Der Frühling ist da, und der macht ja bekanntlich alles neu. Natürlich hat da unser Frauchen auch wieder neue Ideen, wie gewohnt. Wenn man`s genau betrachtet, ist es eigentlich zwar etwas Uraltes, und ihr denkt wohl, weswegen ich denn da so einen Aufstand mache.

Aber unsereins ist halt dafür nicht ganz so geeignet, wie andere Kumpels, die nicht plötzlich von ihrem Ur-Instinkt gepackt werden und dann einfach auf Frauchen nicht mehr hören können.

Ihr habt wohl herausgemerkt, wovon die Rede ist. Es geht ums frei laufen, rennen, toben, ohne Leine. Und einige von euch werden jetzt denken, na ja, machen wir ja schon längst, ist doch nicht der Rede wert. Anderen wird fast das Herz stillstehen und sagen, oh jee, oh jee, wenn das nur gut kommt.

Nun, trotz allem geht Frauchen mit uns nun kontinuierlich auf freie Felder zum Training ohne Leine. Und ich sage euch: Wir können das schon sehr gut, ich sowieso, weil ich wahnsinnig in mein Frauchen verliebt bin, und ja eigentlich nichts lieber will, als immer ganz nahe bei ihr zu sein.

Bilder-Galerie

Angefangen damit hat Martin, Snows Herrchen, weil seine drei Kumpels das so super können. Frauchen nahm dann Eagle mit und hat sogleich mit ihm begonnen. Der erzählte mir nachher, dass das was ganz Tolles gewesen sei, und wenn Martin ihn gerufen habe, er immer grad sofort zu ihm gegangen sei. Den möge er halt sehr gerne und werde auch immer so toll von ihm gelobt und geknuddelt, manchmal sage er ihm auch leise ein paar Dinge ins Ohr, so von Mann zu Mann. zB. wenn Frauchen wieder mal fotografiere....

Borea
Borea

2.4.2017

Heute waren wir wieder einmal alle zusammen, wie in den guten alten Zeiten. Merkur und Skeena`s Herrchen, und Arizona`s ganze Familie waren da. War schlichtweg wieder einmal nötig, und dann auch wunderschön. Drei Hauptthemen hatten wir für diesen Tag zusammengestellt:

 

1. Spazi mit allen zusammen...



Sehr weit gingen wir nicht, haben aber ausgiebig geschnüffelt, wer unterdessen auf unserem Sommertrail schon wieder alles vorbei gekommen ist; das ist ja immer mega interessant. Da gibt es jeweils Düfte, ich bell`s euch...

Daheim dann eine Kneipp-Tour im Bächlein, oder ein Vollbad im Weiher, je nach belieben, gehört auch zu so einem Fell-Ness-Tag.

 

2. Fürle und grillieren...


Da gab`s dann allerdings auch gute Düfte, und wie. Nur, die kennen wir schon und doch läuft uns jedes mal das Wasser in der Schnauze zusammen, wenn sie uns um die Nase streichen - Cervelats, Lammhüftli, Schweinssteak, Pilze usw. Aber unsere Frauchen hatten dann bald einmal auch unseren Fleischtopf bereit und dann war es an uns, zu schlemmen und zu schlabbern...

 

3. Schmusen, kuscheln, geniessen...



Aber genau so schön ist halt einfach das Kuscheln und Schmusen mit unseren Lieben, und da schauen wir immer drauf, dass jedes von den Zweibeinern dran kommt, weil - nur unter uns gesagt - die brauchen das nämlich genau so zum glücklich-sein wie wir. Aber was da dann jeweils an zärtlichen Worten, Versprechungen und Lobliedern ausgetauscht wird, darüber erzähle ich nichts,

das bleibt unter uns...

Eagle
Eagle

19.4.2017

"Wir sind im falschen Film", sagt Frauchen. "Es ist zum ko"... das letzte Wort schreibe ich aber nicht ganz aus, gell Frauchen. Aber was will den Frauchen eigentlich kotzen, hat sie zu viel von dem Schnee gefressen? - Es ist ja immerhin April, und der macht was er will, Frauchen, dieser Spruch kommt ja von euch Menschen.

Im Schneegestöber unterwegs
Im Schneegestöber unterwegs
Merkur weiss Bescheid, 13.20
Merkur weiss Bescheid, 13.20
Webcam Urnerboden
Webcam Urnerboden
Ob es die Platane übersteht?
Ob es die Platane übersteht?
Unsere Glyzinie friert
Unsere Glyzinie friert

Aber ja, ehrlich gesagt haben wir auch ein bisschen komisch aus dem Fell geschaut, als es uns heute Vormittag begann auf den Pelz zu schneien. Gerochen haben wir ihn zwar ja schon gestern abend, und dazu brauchten wir keinen Wetterfrosch wie die Menschen. -- Frosch, Frosch?? tststs.

Warum fragt man uns da eigentlich nicht, wir mit unseren guten Nasen riechen Schnee kilometerweit und tagelang voraus. Frosch und Schnee, das ist wieder mal die menschliche Intelligenz.

Merkur hat noch seinem Herrchen gekabelt, der ja auf dem Urnerboden wohnt, und dort schaut es auch so aus. Jetzt haben wir natürlich eins und eins zusammengezählt und - Frauchen gefragt, ob wir denn nochmals zum Schlittentraining fahren könnten. Und was sagte unser Frauchen: "Mein lieber Eagle, da gibt es wieder so einen Spruch bei den Menschen und der heisst: Da bringen mich keine 10 Pferde mehr hin. Und in deiner Sprache heisst das so viel wie: Da bringen mich jetzt auch keine 11 Husky`s mehr hin."

Na ja sei`s drum, ist vielleicht auch besser so, weil einige von meinen Kumpels ihren Winterpulli nämlich schon eingemottet haben.

15.00  Deftiges Wintermenue
15.00 Deftiges Wintermenue
Merkur packt`s
Merkur packt`s
Schlemmerei pur
Schlemmerei pur

Dafür bereitet uns Frauchen ein wunderbares Wintermenue zu, mit einem riesigen Happen Fett, herrlich! Klar, morgen Nacht ist -4° C angesagt, und wir werden draussen sein, da braucht es Energie!

17.30 Uhr
17.30 Uhr
18.00 Uhr
18.00 Uhr
18.30 Uhr
18.30 Uhr

Ice
Ice

6.5.2017

Ich habe das Gefühl, dass sich etwas tut in meinem Rudel, Umstrukturierung in der oberen Etage.

Mein guter, alter Kumpel Snow ist müde geworden, es muss schon Katzen hageln, dass er mir noch eingreifen hilft. Er möchte schon, aber er mag nicht mehr; ein paar Mal am Tag zieht er noch gemächlich seine Bahn durch das Gehege, aber ansonsten sieht man ihn meist nur noch in den Hütten am schlafen.

Er bekommt jetzt für sein dickes Beinchen jeden Tag Schmerztabletten, die helfen ihm gut darüber hinweg, so dass er doch das eine oder andere mal noch auf die Hütte steigen mag. Und dort hat er dann eben kürzlich meinem Freund Merkur eine Lektion in Rudelführung gegeben, wie mir schien. Das hat er sich dann schon nicht nehmen lassen, auch wollte er es nicht mir übertragen. So von Rüde zu Rüde, das Rudel von oben betrachtend, hat er ihm gezeigt, auf was er achten muss, "learning-by-doing", sagt man dem scheins.

Nun, ich weiss natürlich noch nicht sicher, ob das was wird, kann auch sein, dass Merkur den Posten nicht annehmen will, wäre aber schade. Ich werde das jetzt in nächster Zeit genauer im Auge behalten. Ich meine, wenn dem so werden sollte, muss ich dann Merkur meine volle Unterstützung geben, darum darf ich da dann nicht den Übergang verpassen.

Bilder-Galerie

Skeena
Skeena

11.5. 2017

Wir hatten heute einen Lern- und Grilltag im Gehege, dh. Frauchen war am Lernen, wir warfen gegen abend den Grill an.

Eigentlich wären wir ja heute alleine gewesen, eigentlich; aber erstens kommt es oft anders, und zweitens als man denkt. Wer wüsste das nicht besser als ich uraltes Semester... Und anstatt dass Frauchen wegfuhr, machten wir alle uns einen schönen Tag zusammen, so als Ausgleich für die Seele.

Es war allerdings nicht einfach für sie, sich auf diese Schulsachen zu konzentrieren, aber weil es ja eigentlich dabei um uns Husky`s geht, bin ich immer mal wieder bei ihr vorbeigegangen, um sie ein bisschen zu unterstützen, um mich ein bisschen von ihr streicheln und massieren zu lassen. Und das hat uns beiden sehr gut getan...


Auch meine Kumpels halfen Frauchen zwischendurch immer wieder beim Lernen. Amarok  fragte sie die lateinischen Wörter ab, Rainey legte sich schön in Pose, damit Frauchen an ihr  die Knöchelchen alle die wir haben, gut sehen konnte, und Ice machte sonst irgendwie Turnübungen, damit das Spiel ihrer Muskeln gut sichtbar war.

Siehst du Frauchen, wir lassen dich nicht im Stich. - Aber du musst unbedingt weitermachen, diese Physioausbildung ist so wichtig für uns alle, weisst du, und wir helfen dir, was immer wir können.


Und Frauchen, vergiss den Spruch nicht: "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." Wir sind zwar nicht einfach Hunde, wir sind Husky`s! Aber gerade deshalb und um so mehr, vergiss auch die Tatsache nicht, dass du ja 11 von uns hast, liebes Frauchen, also kann es ja nicht anders als gut kommen. Drum schau mich an, wie sind meine Ohren? Bin ich etwa ein Schlappohr? - Nein, ich halte sie steif, und so musst du es auch machen, genau so: Ohren steif halten!

Rudelchefin Ice spricht ernst zur Doghändlerin Nicole
Rudelchefin Ice spricht ernst zur Doghändlerin Nicole

Abends kam dann noch Nicole zu Besuch, und das ist für uns alle sowieso immer ein highligth, und war für Frauchen heute speziell gut. Danke Doghändlerin, du hast die Signale verstanden, die wir dir gesandt haben und bist gekommen. Das werden wir dir nie vergessen, und du wirst dafür auch einen extra grossen Knochen von uns erhalten.

Blizzard
Blizzard

22.5.2017

Zwei herrliche Tage sind vorbei, für uns Vier- und Zweibeiner.

Gestern kamen so viele liebe Menschen auf einmal zu uns, wie schon lange nicht mehr. Unser Jungspundkumpel Jeday, der mich manchmal ein bisschen nervt (aber nur manchmal) war ja von Freitag bis Sonntag wieder bei uns. Das gäbe ja mal eine Geschichte für sich, was da so alles abläuft wenn der da ist, oder was gar nicht mehr läuft, wie man`s nimmt, gell Frauchen. Seine Menschen kamen ihn dann abholen  und blieben auch noch eine Weile bei uns, weil wir ihnen so gefallen und so lieb sind, (wie sie sagen, ehrlich!)

Viel lieben Besuch;
Viel lieben Besuch;
mein "B-Kumpan" -
mein "B-Kumpan" -
Jeday`s Menschen,
Jeday`s Menschen,
Unsere Chefin geht ...
Unsere Chefin geht ...
Arizonas Familie,
Arizonas Familie,
ihre eigenen Wege!
ihre eigenen Wege!

Dann kamen Arizona mit ihrem Frauchen und Herrchen zurück, sie war bei ihnen im Weekend gewesen und wollte jetzt wieder zu uns ins Rudel kommen. Auch die beiden blieben noch eine Weile bei uns und hielten einen Heul mit uns und Frauchen.

Ah und dann natürlich mein B-Freund und Kumpan, auch er kam, toll`! --- Mehr sage ich aber darüber nicht, die Insider wissen schon um was es geht.... auf jeden Fall kam ich voll auf meine Kosten, und das macht mich glücklich, lässt mir die Zeit, bis er wieder kommt, ein bisschen schneller vergehen.

Bilder-Galerie

Anderntags hatten Frauchen und mein Kumpel dann etwas Eigenes vor: Sie machten einen Ausflug mit dem Schnabeltier. Schnabeltier?? -- Ja, so nannten sie es, aber ich weiss nicht so recht, Pfoten sah ich bei diesem "Tier" auf jeden fall keine. Naja, ist ja auch egal, das war etwas für die beiden, woran sie Freude haben, also was soll`s, da muss ich ja nicht Bescheid wissen.


Auf jeden Fall kamen sie dann heute von dem Ausflug mit diesem "Schnabeltier" ganz glücklich und zufrieden nach Hause. Und dann kamen wir wieder an die Reihe, mit kuscheln, plaudern und Durst löschen ---

Mein Freund musste dann leider wieder gehen, aber er hat mir kurz vorher noch ins Ohr geflüstert, dass ich nicht so lange zu warten brauche, bis er wieder komme, und dann würden wir wieder gemeinsam...

Das machte nun allerdings mich glücklich, und mit diesem Wissen im Herzen genoss ich dann mit meinen Rudelkumpels noch den herrlichen Frühlingsabend in unserem Garten.

Und etwas anderes war auch noch besonders schön: Unser Chef, Old-Snow, dem es  gesundheitlich nicht mehr so gut geht, kam auch noch zu uns, däppelte zwischen uns hin und her und gab da oder dort seinen Kommentar ab. Zwischendurch legte er sich auf die warmen Platten an die Abendsonne, um sich wieder etwas zu erholen.

Wir haben es genossen, alle zusammen; das Leben ist soo schön...

Abendliche Schnüffelrunde
Abendliche Schnüffelrunde
Kumpel Amarok auf dem Ausguck
Kumpel Amarok auf dem Ausguck
Schlaumeier Yukon
Schlaumeier Yukon
Merkur am chillen und seine Skeena am kneippen
Merkur am chillen und seine Skeena am kneippen
Rudelchef Old Snow
Rudelchef Old Snow
Wunderschöner Frühlingsabend
Wunderschöner Frühlingsabend

30.5.2017

Zum Gedenken an unseren Snow

20.9.2002 - 30.5.2017

                                           Urnerboden, Februar 2012

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017, Winter

2017, Frühling

2017, Mai

2017, der letzte Tag

Dein Hund

 

Wenn alle dich meiden und hassen,

ob mit oder ohne Grund,

wird einer dich niemals verlassen,

und das ist dein treuer Hund.

 

Und würdest du ihn sogar schlagen,

ganz herzlos und ohne Verstand,

er  würd` es geduldig ertragen,

und leckt dir dafür noch die Hand.

 

Nur Liebe und selbstlose Treue

hat er für dich immer parat!

Er beweist es dir täglich auf`s Neue,

wie unsagbar gern er dich hat.

 

Nennst du einen Hund dein eigen,

wirst du nie verlassen sein.

Und sollt`st du vor Einsamkeit schweigen,

 bist du doch niemals allein.

 

Wird einst der Tod dir erscheinen,

und schlägt dir die letzte Stund`,

wird einer bestimmt um dich weinen,

und das ist dein treuer Hund.

 

Drum schäm`dich nicht deiner Tränen,

wenn einmal dein Hund von dir geht!

Nur er ist, das möcht` ich erwähnen,

ein Wesen, das stets zu dir steht!

 

 

Juli 2019

 

Du machst uns Freude,

wenn du Freude hast!

 

                J.W. von Goethe