Zeus
Zeus

2.9.2014

Allmählich wird es Herbst, und da hat Frauchen bekannnterweise ja immer verschiedene Baustellen ob. Zuerst sind die nur in ihrem Kopf, dann aber in, oder an unserem Gehege. So auch heuer. 

Das Verrückte aber ist, dass ich diesmal an einer Baustelle schuld sein soll. Ihr fragt euch wieso, liebe Leser. Darauf weiss ich keine Antwort, denn das frag ich mich ja selber auch.

Die Sache ist die, dass Frauchen angefangen hat, alle Steinchen, deren sie irgendwie fündig wird in unserem Garten, aufzusammeln und fort zukarren. 

Schaufelweise schafft Frauchen meine Leckersteinchen weg
Schaufelweise schafft Frauchen meine Leckersteinchen weg
Derweil ich suche...
Derweil ich suche...
und fresse...
und fresse...

Nun sind aber genau diese Steinchen eine leckere Abwechslung auf meinem Speiseplan.

Stundenlang kann ich so daliegen, und rings um mich Ausschau halten und im Schnitzel herumschnüffeln, welches Steinchen sich wieder so gut anfühlt, gut riecht, um es mir einzuverleiben.

Das hört sich nun vielleicht etwas komisch an, für solche, die dem keine Bedeutung schenken, aber ich spreche aus Erfahrung: Die Dinger sind eine Delikatesse und ich bin richtig süchtig nach ihnen. Je mehr, umso lieber.

Und nun muss ich leider Frauchen dabei beobachten, wie sie langsam aber sicher beginnt, meine geliebten Steinchen wegzuschaffen.

Warum nur, warum? Wenn wir manchmal nur wüssten, wie unsere Herrchen und Frauchen ticken, was in ihren Köpfen vor sich geht.

und suche...
und suche...
und fresse, und...
und fresse, und...
Das halbe Gehege ist schon entsteint...
Das halbe Gehege ist schon entsteint...

Ich hab dann meinen alten Kumpel Snow gefragt, was da Frauchen wohl im Sinn hat. Und da hab ich doch meinen spitzen Ohren nicht getraut:

Stimmt schon ja, dass ich dann manchmal nachts in der Küche, wenn es gar zu schwer in meinen Gedärmen liegt, - nun ja, mich halt etwas erleichtere. Ich meine, das sind manchmal gut und gerne ein Kilo Leckersteinchen, die sich da in meinem Bauch langsam vorwärtsbewegen, und schlussendlich dann halt auf den Küchenboden kullern. 

Aber dass Frauchen deswegen grad so ein Aufstand macht, das hätte ich nicht von ihr gedacht. Weil ich ja sonst soo pflegeleicht bin, sagt sie jedenfalls. Aber sie sagt auch, sie wolle nicht jede Nacht ein Kieswerk auf dem Küchenboden haben??? --- Und sie habe einfach Angst, dass ich plötzlich doch noch einen Darmverschluss mache?????

... und meinen Kumpels gefällt das
... und meinen Kumpels gefällt das
Ich sinniere über den Zweck der Dinge...
Ich sinniere über den Zweck der Dinge...

Und wärend nun meine Kumpels auf dem frisch entsteinten Boden herumalbern, und das wohl toll finden, liege ich an meinem Lieblingsplätzchen und sinniere vor mich hin, womit ich denn sowas verdient habe, und was es wohl in Zukunft für Alternativen gäbe. ---

Wer nun schlecht von mir denkt, der möge es tun. Aber ich denke, ihr Menschen fresst ja auch, was euch schmeckt, warum sollten wir das denn nicht auch dürfen...

Ice
Ice

12.9.2014

Und heute feierten wir dann Holzschnitzel-Party, wie die Menschen es jeweils auch tun.

Also genau genommen organisierten Herrchen und Frauchen die Holzschnitzel und füllten sie in unser Gehege ein. Was ich allerdings nicht begriffen habe, warum sie uns derweilen ins hintere Gehege sperrten, wir wären ihnen doch beim Austun des Schnitzels gerne hilfreich zur Pfote gegangen.                   


Aber sie hatten wohl Angst dass der eine oder andere von uns das breit geöffnete Tor für eine Exkursion anderer Art missbrauchen könnten. So mussten wir denn also hinten warten und konnten uns nur mit dem Betrachten die Zeit vertreiben. Was mir aber schnell einmal zu fade wurde.

So habe ich mir einen geeignteten Platz gesucht, von wo aus ich trotzdem den Start zu Party nicht verpassen würde, und mich noch zu einem Nickerchen eingerollt.

Wer weiss, wie lange das dann heute Abend dauert...

Aber Herrchen und Frauchen waren voll gut drauf mit dem Verteilen, und die Sonne schien noch, als sie uns das Tor zum grossen Gehege wieder öffneten und so den Startschuss zur Party gaben.

Und dann ging die Post ab, im Huskydörfli Oberönz. Die Schnitzel flogen nach allen Seiten, als wir einander mit hundert Sachen um die Hütten jagten. Auch der Pool wurde rege benutzt, und ein Buddel-Wettbewerb war auch noch organisiert worden.

Nur einer von unserer ganzen Bande war nicht gar so lustig mit dabei: Zeus suchte ganz betrübt nach seinen Lecker-Steinchen, von denen doch gestern noch tausende herumgelegen hatten. Waren die nun wirklich alle verschwunden? - Es schien so, alles suchen und schnüffeln brachte keinen Erfolg und zuletzt gab er es auf - für heute abend jedenfalls. ---


Jetzt können also Herbstregen und Schneematsch kommen, wir sind gerüstet, damit wir auch nach einem ganzen Tag draussen sein, abends mit sauberen Pfoten zu Frauchen in die Stube können.

Denn dafür ist nämlich der Schnitzel, nebst der Party, auch noch gedacht.

Eagle
Eagle

16.9.2014

Wieder hatte Frauchen eine neue Idee. Sie sagte zwar, daran habe sie schon lange herumstudiert, was wohl das Beste sei.

Und nun hat sie es gefunden, das Non-plus-Ultra. Es gibt zwar scheins Menschen, die etwas daran herum zu meckern haben, aber die kennen wir ja bereits, die haben i m m e r was zu meckern. Und wir wohnen ja schliesslich hier.

Absperrung unseres Hausplatzes
Absperrung unseres Hausplatzes
Herrchen öffnet die Eingangstür zum Haus...
Herrchen öffnet die Eingangstür zum Haus...
...und wir sausen los, im Karacho ins Gehege
...und wir sausen los, im Karacho ins Gehege

Auf jeden Fall sind diese Absperrgitter super gut für uns alle. Frauchen muss sich nicht mehr hundert mal bücken am Tag, um uns das Halsband umzulegen wie vorher, als wir am Stahlseil nach hinten liefen. Oftmals konnte sie das ja kaum noch tun, vor lauter Rückenschmerzen.

Und wir können ungehindert lossausen, wenn sie die Tür aufgemacht hat, jeder in seinem Tempo. Schliesslich haben wir auch schon Senior-Kumpels in unserem Team, die nicht mehr so schnell unterwegs sein können. 

Wir sind froh über diese Einrichtung, Frauchen, und du auch. Und weisst du, lass die Ziegen und Böcke einfach meckern, darüber musst du dir nicht den Kopf zerbrechen, die können es nicht besser, gell.

Frauchen und Team
Frauchen und Team

 

 

 

 

Homage an Snow, Rudelchef und Leader im Schlittenhundeteam Oberönz, zu seinem 12. Geburtstag

 

20.9.2014

 

Hüt vor genau zwölf Johre

Isch üse Schatz, dr Snou gebore.

I der Wurfbox zart und chli

Grad wie aui andre ou si gsi.

 

Gross und grösser isch är worde

Eine voder mental starke Sorte.

Drum het är ou gli am Schlitte chönne

Aune vora aus Leithung renne.

 

Wo är de zu üs uf Oberönz isch cho

Het är grad dr Platz aus Rudelchef igno.

Im Härz vom Froueli het är e ganz e bsungre Platz

Isch ihre Mister Zärtlich, e ganz e grosse Schatz.

 

Aut und öuter ischer worde

Und isch immer no Chef vore 13 köpfige Horde.

Wenn är am Schlitte jetz ou nüm so schnäu ma renne

duet sis Härz doch immer no aus Leithung brönne.

 

Liebe Snow, mir wünsche dir nur s Bescht

Und hoffe aui ganz, ganz fescht,

Dass du no mängs schöns Johr gsung chasch läbe

Und mit üs zäme düre Schnee chasch fäge.

 

 

Dini Kumpels Chenook, Borea, Zeus, Yukon, Ice, Higlander, Blizzard, Rainey, Skeena, Eagle, Merkur und Amarok mit Frauchen und Herrchen

 

Bilder-Galerie

Borea
Borea

4.10.2014

Welttiertag -

das sei so ähnlich wie bei den Menschen der Muttertag, sagte uns Frauchen, als wir sie danach fragten.

Heute ist also Welttiertag; ein Tag für uns, an dem die Menschen an uns denken sollen, sich mit uns beschäftigen, sich uns in Erinnerung rufen, uns lieben und uns ehren sollen - als sollten sie das nicht jeden Tag tun, ts ts ts...

So geht es bestimmt bei den Menschen mit diesem "Muttertag" auch; als ob man die Mutter nur an diesem einen Tag im Jahr ehren soll. Die Menschen ---

Aber unser Frauchen ist da gaanz anders, das können wir euch heulen. Klar haben wir heute ein Spezialprogramm gehabt, aber unser Frauchen und Herrchen können eben nicht anders, und darum haben wir genau genommen das ganze Jahr Welthusky-Tag, oder wie das hiess.

Ich Zeus, mit Chenook und Ice; an der Leine Noemi und Nicole
Ich Zeus, mit Chenook und Ice; an der Leine Noemi und Nicole
Amarok, Rainey und Blizzard, mit Nicole und Noemi im Schlepptau
Amarok, Rainey und Blizzard, mit Nicole und Noemi im Schlepptau

So haben wir denn heute alle mit unseren Freundinnen Noemi und Nicole einen Spaziergang machen können.

Könnt ihr euch das vorstellen, dreizehn unseres Kalibers durch Feld und Wald, mit jeweils Frauchen und den  beiden Fan`s mit dabei...

Yukon, meine Wenigkeit Borea und Eagle
Yukon, meine Wenigkeit Borea und Eagle
Ich Merkur mit Freundin Skeena und Kumpel Snow
Ich Merkur mit Freundin Skeena und Kumpel Snow

Nur unser alter Kumpel Highlander machte Frauchen einen dicken Strich durch die Rechnung und modifizierte das Programm.

Auf leisen Pfoten machte er sich schon mal auf den Heimweg, als wir noch im Wäldchen nach Pilzen und anderen Leckereien schnupperten. Darum gibt`s von ihm auch kein Foto auf dem Bänkli.

Zu Hause stand er dann grinsend im Bächlein, und sagte, er müsse seine heissen Pfoten kühlen. Hey alter Knabe, du hast uns vielleicht einen Schrecken eingejagt...

Ich, Highlander hab mich aus dem Staub gemacht und bin am Kneippen...
Ich, Highlander hab mich aus dem Staub gemacht und bin am Kneippen...
Wir haben alle Tage Welttiertag!
Wir haben alle Tage Welttiertag!

Wieder im Garten gab`s dann von unseren Freundinnen noch viele Kuscheleinheiten, samt Liebesgeflüster in die Ohren --- einfach herrrlich. 

Wer immer auch diesen Welttiertag erfunden hat, hat einen guten Anfang gemacht. Wir aber wünschen uns sehr, dass viele andere Kumpels auf dieser Welt, auch mehr solche Tage im Jahr erleben dürften, so wie wir.

 

Darum liebe Menschen, denkt daran: Es braucht so wenig, aus jedem Tag dieser Welt, einen Welttiertag für uns zu machen! Daaaanke!!!

Rainey
Rainey

5.10.2014

Wir geniessen nach einem anstrengenden Tag einen Regenabend in der Wohnung, während unser Frauchen sein neues Kästchen ausprobiert. -

Neues Kästchen?

Ja, habt ihr nicht gelesen, dass Snow das Alte selbst gebraucht hat; auf seine Weise natürlich. (zum Nachlesen unter 6.8.2014)

Bilder-Galerie

Und das Ergebnis? Wir finden, Frauchen hat das neue Kästchen schon leidlich gut im Griff, oder nicht?

Yukon
Yukon

10.10.2014

Sooo, also viel mag ich nicht schreiben, ich bin noch ganz ausser Atem und die Pfoten - ähm, ja ehrlich, die tun mir etwas weh.

Ihr müsst nicht lange raten, wieso das alles so ist: Wir hatten das erste Wagentraining und das ist immer eine besondere Sache, vorher wie auch nachher. Vorher totale Aufregung, nachher totale Erschöpfung.

Was, ihr seid erstaunt? Ja bitte schön, ihr dürft das gerne mal selber machen...

Bilder-Galerie

Und diesmal war sowieso alles noch viel aufregender. Arizona und ihr Herrchen waren auch mit dabei. Nebenbei gesagt, freute ich mich über ihre Anwesenheit sehr, denn - die gefällt mir, mit der kann man stundenlang rangeln und das ist toll!

Aber zurück zum Training. Ihr Herrchen kam also auch mit und brachte verschiedene Kästchen mit, solche wie Frauchen auch eins hat, nur viel grösser und mit Beinen und einem lustigen Fellknäuel vorne dran. ?? ---

Ach soo, der wollte uns filmen. Damit man einmal wirklich sieht, wie wir bewegen. Tja, das war natürlich was, und da legte ich mich denn auch voll ins Zeug, Pfotenschmerzen hin oder her. Da wollte ich doch unbedingt eine gute Figur machen. 

Ihr müsst also gut auf die Bilder schauen, ich bin der, hinten rechts. Na, immer voll am Arbeiten, oder nicht?

Das war nun wirklich ein toller Anfang der Saison, und da halfen alle mit. Auch meine Kumpels im Oldie-Team, machten ihre Runde und kamen gutgelaunt und zufrieden zurück. Warum Frauchen denen allerdings Oldie-Team sagt, weiss ich nicht so genau. Aber sie meint, der alte Leader Snow braucht junge Unterstützung  und darum ist Eagle neben ihm, dasselbe mit Chenook und Blizzi. Und Zwergli, ja Zwergli ist ja sowieso ein Fall für sich, was das Ziehen anbelangt. -  Und der  Kumpel Highlander, der schon bald 14 jährig ist, blieb dann bei der jungen Arizona und passte auf sie auf, weil sie noch nie eingespannt war. Aber das kommt jetzt dann auch bald, und ich freu mich schon drauf.

Und es soll ja bald weiter gehn...

Bilder-Galerie

Merkur
Merkur

22.10.2014

Nicht nur wir sind am trainieren, auch Herrchen.

Was zur Katze aber macht er da? Heizen, den Vorplatz, die Welt ringsherum? Und das bei der globalen Erwärmung die wir haben?! 

Man sagt uns Husky`s ja nach, wir seien umwerfend  schlau, aber da blick ich jetzt überhaupt nicht durch. ---

Herrchen dreht auf...
Herrchen dreht auf...
Auto umräumen
Auto umräumen

Dieser Sache musste ich unbedingt auf den Grund gehen, und wir setzten uns zusammen und erörteten den Fall.

Rudel-Sitzung
Rudel-Sitzung

Teambeschluss: Es kann nur einen Grund haben; weil, Herrchen ist am Auto umräumen, für die Wintersaison, wenn wir dann wieder bei Schnee und Kälte unterwegs sind.

Und er hat einen Petrolofen gekauft, um jeweils ihr Auto etwas heizen zu können. Diesen wollte er jetzt ausprobieren und hat das halt draussen gemacht. --- Ach soo, jetzt ist alles klar, eine ev. Stichflamme konnte er natürlich nicht im Auto gebrauchen. Darum hat er draussen geheizt.

Kluges Kerlchen...

Arizona
Arizona

30.10.2014

Liebe Menschen, nun darf ich auch endlich schreiben!

Ich habe Ice und Snow gefragt und sie sind beide einverstanden. Nur wollten sie halt das, was ich geschrieben habe zuerst zensieren, was immer das auch heissen mag.

Ihr lacht wegen dem Bildchen nebenan? Jaa, das hat seinen Grund: Ich sei so ein Wildfang, sagt mein Tages-Frauchen immer, und darum ist es ihr auch noch nicht recht gelungen, ein "Augen-Bild" von mir zu machen, wie das die andern haben. Deshalb sind nun vorerst einmal meine weiblichen Kurven mein Markenzeichen. Niedlich, nicht?

 

Auf jeden Fall freue ich mich riesig, und ich kann euch sagen:

Meine Welt ist soo gross, und so schön und so interessant. Ach wisst ihr, all die vielen tollen Kumpels, mein wunderbares Herrchen, die vielen lieben Menschen - ich kann nicht genug von alledem bekommen. Das alles ist nur für mich, die ganze Welt gehört mir, mir kann nichts schlimmes passieren, und es ist einfach toll, zu leben! Leben ist soo schön!!!

Das bin ich, und mir gehört die Welt!
Das bin ich, und mir gehört die Welt!
Mit Rainey am blödeln
Mit Rainey am blödeln
Ice lecke ich die Lefzen
Ice lecke ich die Lefzen

Einige meiner älteren Kumpels hier verdrehen zwar manchmal die Augen wegen mir. Doch ich höre auch Snow zu den andern sagen: Ach lasst sie doch in ihrem jugendlichen Übermut, waren wir denn nicht damals auch so?

Ein bisschen den Bammel hatte ich ja damals schon, als ich in diesen Garten blickte, und all die vielen fremden, zum Teil Furcht einflössend grossen und starken Kerle sah. Zum Glück hatte es überall rundum Büsche, da konnte ich mich noch ein bisschen dahinter verstecken, beim reinschauen.

Bei Rainey habe ich schnell gemerkt, dass sie auch gerne blödelt, und schnell hab ich meinen Bammel vergessen.

Als dann Ice dazukam, die rangoberste Hündin, hab ich sofort mein Babygesicht aufgesetzt und sie huldvoll beleckt, so wie Herrchen es mir zu Hause erklärt hat. Und siehe da, es hat sich gelohnt, lange Zeit hatte ich bei ihr noch viele Knochen im Tell... oder wie heisst das? Einen Stein im Brett, glaub ich.

Riesenkumpel Zeus
Riesenkumpel Zeus
Borea imponiert mir
Borea imponiert mir
Was passiert wohl als nächstes?
Was passiert wohl als nächstes?

Respekt hatte ich vor dem Riesen-Kumpel Zeus, und hab`s dann grad ein wenig verbockt, in die falsche Richtung übertrieben, bin vor lauter Herrjeh ein bisschen frech geworden - schade, nun mag er mich  nicht so gut. Ich hab`s immer mal wieder versucht, aber ich treff wohl einfach den falschen Ton für den Kerl.

Bei Borea merkte ich dann sofort, dass "kuschen" das Rezept war, sie baute sich ja auch gar imponierend vor mir auf. Das hat dann aber auf jeden Fall geklappt.

Ein Küsschen für Skeena
Ein Küsschen für Skeena
Die geilen Kumpels
Die geilen Kumpels
Auf den Hund gekommen
Auf den Hund gekommen

Für Skeena, die alte Dame gab`s ein nettes Küsschen und damit war sie zufrieden.

Dann hatte ich aber alle Pfoten voll zu tun, mit diesen mehr oder weniger aufringlichen Kerlen, die mir überall hin nachschlichen. Highlander-Opi machte sogar eine Schlaufe in den Weiher und sich somit die Beine nass, was er sonst scheins gar nicht möge...

Aber eigentlich ging alles ganz gut, und ich weiss noch, dass ich dann damals am ersten Tag so gegen Abend doch ziemlich erschöpft an den Bachlauf sank und in tiefen Schlaf viel.

An der Seite meines Eisbärs
An der Seite meines Eisbärs
In der guten Stube
In der guten Stube

Aber mit Kumpel Blizzi verstand ich mich schnell am besten, und wo immer der grosse, weisse, kuschelige Bär auch lag, war ich kleine schwarze, Maus dabei. 

Und Abends, als es dunkel wurde durfte ich dann auch mit allen in die gute Stube. Sie haben mich sogar auf ihr Sofa gelassen, und ich hab`s genossen --- aach, ich liebe sie, diese Welt! Oft höre ich andere sagen, ich wisse ja gar noch nichts von dieser Welt; dabei gehört sie ja mir, und ich erlebe so vieles. Und wenn ich mal ganz gross bin, und stark, so wie Yukon, oder Zeus, dann werde ich auch vieles bewegen in dieser Welt, das könnt ihr mir glauben!!!

Ich bewege etwas in meiner Welt!!!  (Foto R. Bärtschi)
Ich bewege etwas in meiner Welt!!! (Foto R. Bärtschi)

Ja, genau genommen habe ich damit ja eigentlich schon begonnen: Ich bewege ja ein Trotti, mit meinem Herrchen obendrauf durch diese meine Welt, und das ganz allein, und ziemlich schnell sogar, so dass sich Herchen gut halten muss, und darum kaum Zeit hat, ein Foto von mir zu machen.

Ha und heute, heute bin ich das erste Mal im grossen Gespann gerannt, woah, neben dem grossen Meister Zeus. Da hätt ich ja eigentlich ganz klein werden sollen, neben dieser Koryphäe. -  Aber das tat ich dann nicht, ich machte meine Beine extra lang, damit ich nebenher sprinten mochte.

Aber von so einem "Training", wie dem die Kumpels sagen, werde ich euch ein andermal berichten. Denn da werde ich ja immer wieder dabei sein.

Also liebe Menschen, ihr müsst es doch bestätigen: Ich habe ein paradiesisches Leben, wenn Herrchen frei hat, mit ihm zusammen, wenn er arbeitet bei meinen Kumpels von der Huskypost!

 

Jetzt sage ich adieu, und wartet auf mich, ich melde mich sicher wieder, wenn es mir mein Chef erlaubt.

Euer Wildfang Arizona

Juli 2019

 

Du machst uns Freude,

wenn du Freude hast!

 

                J.W. von Goethe