Snow
Snow

5.1.2013

Hallo liebe Menschen, da sind wir wieder.

Unterdessen waren wir in den Silvester-Trainingsferien auf dem Urnerboden. Genau genommen haben wir trainiert und Frauchen hat Ferien gemacht. - Aber wir waren uns einig über diese Aufgabenteilung.

Lesen Sie selber unter Reportagen, Silvestertraining 2012/13. Da werden Sie allerhand Lustiges und Spannendes miterleben. Wir, die vierbeinigen Reporter wünschen euch viel Vergnügen.

 

Rainey
Rainey

16.1.2013

Da sehe ich grad, dass es seit dem letzten Eintrag schon eine Weile her ist.

Und ihr habt schon vergebens nach neuen Abenteuer von uns Ausschau gehalten? Das tut uns natürlich leid.

Nicht dass wir nichts zu schreiben wüssten, aber wir haben einfach alle Pfoten voll zu tun. Wir sind sehr eingespannnt für Frauchen, (wortwörtlich) und das lässt uns dann einfach wenig Zeit für anderes.

Zudem - ich muss natürlich meine Pfoten schonen, die sind ja eigentlich nicht für`s PC schreiben gemacht, das ist ja nur eine Zusatzfunktion für mich.

 

Also liebe Leser, ich hoffe bald wieder dienen zu können und sonst muss ich mal mit Frauchen ein ernstes Wörtchen reden.

Denn dass die andern alleine gehen und ich hier zu Hause bleiben soll, um zu schreiben, d a s geht natürlich auch nicht. Und dass ihr d a s versteht, da bin ich mir sicher.

Ich rede grad mit Frauchen, drum schau ich zurück
Ich rede grad mit Frauchen, drum schau ich zurück
5 faule Huskyrüden...
5 faule Huskyrüden...

21.1.2013

 

Fünf faule Huskyrüden

In trauter Enge beisammen liegen.

Ich raschle mit dem Brotpapier –

4 liegen gebliebene Huskybuben...
4 liegen gebliebene Huskybuben...

Da waren`s nur noch vier.

 

Vier liegen gebliebene Huskybuben

Gelangweilt vom Sofa runterlugen.

Ich fahr` mit dem Sauger an ihnen vorbei –

3 aufgeweckte Husky`s...
3 aufgeweckte Husky`s...

Da waren`s nur noch drei.

 

Drei aufgeweckte Husky`s sind am lauern

Interessiert zu mir in die Küche schauen.

Ich schneide einen Apfel mir dabei –

 

 

2 obercoole Huskybengel...
2 obercoole Huskybengel...

Da waren`s nur noch zwei.

 

Zwei obercoole Huskybengel

Tun als wären sie die Engel.

Doch der eine find`ts bei Frauchen feiner -

 

 

 

1 schwarzweisser Huskyrüde...
1 schwarzweisser Huskyrüde...

Da war es nur noch einer.

 

Ein schwarzweisser Huskyrüde

Der letzte von der ganzen Gilde.

Lässt sich durch gar nichts stören –

Und wird zum Faulsten auserkoren.

 

 

(so geschehen am 20.1.13)

Borea
Borea

23.1.2013

Juhui, wir haben wieder Fan-Post erhalten. Aus Stuttgart, von der Familie Weiss, die wir im Silvestertraining kennengelernt haben. (Reportagen "Silvestertraining") Jetzt haben uns die lieben Menschen auch ein paar Fotos geschickt, wo wir zusammen mit ihnen drauf sind.

Und wir freuen uns sehr darüber, dass man uns soo liebt. Und stellt euch vor: Sie haben geschrieben, sie freuen sich schon auf nächstes Silvester, wenn sie dann wieder kommen und wir dann einen ganzen Tag zusammen etwas unternehmen können. Die sind soo süüss, die freuen sich schon jetzt! Das tun wir natürlich auch, und darum schicken wir euch auch schon mal einen "Amarok-Song" rüber, nach Stuttgart...

Andy mit Amarok
Andy mit Amarok
Zum Spaziergang bereit
Zum Spaziergang bereit
Steffi mit mir
Steffi mit mir

(Fotos Fam. Weiss Stuttgart)

Snow, der Leader
Snow, der Leader

23.1.2013 

Du meine Güte, habt ihr das gehört? Es gibt ein neues Gesetz wegen uns!, extra wegen uns?

 

Soll dass ein Witz sein? Sollte es nicht ein neues Gesetz geben, für all die komischen Herrchen und Frauchen die viele von uns haben, und die in ihrer Wichtigkeit meinen, sie wüssten und könnten alles?

 

Da haben wir mit unserem Frauchen Sitzung gehalten, denn das mussten wir denn schon ganz genau wissen.

 

Ja, und wir haben gar nicht so Unrecht mit unserer Idee: Eigentlich ist es so gemeint, dass Frauchen und Herrchen eine Ausbildung oder einen „Fahrausweis“ machen müssen, damit sie richtig mit uns umgehen können, richtig mit uns fahren können. Das kann nämlich nicht jeder, das könnt ihr mir glauben, auch wenn es jeder von sich meint. Und darum finden wir so eine Fahrschule, mit uns als Gespann, gar nicht so schlecht, denn auch wir Husky`s lernen dabei noch, obwohl wir ja schon so vieles können. Aber man hat eben nie ausgelernt, gell, bell!!

 

Und man weiss so in Feld und Wald ja auch nie, wer oder was einem da entgegen kommt, ob die etwas von uns verstehen, oder ob es dann die sind, die sich daneben verhalten. (Soll es ja auch geben.)

 

Aber unser Frauchen hat sich dann schlau gemacht und mit einem Kollegen gesprochen, der es wirklich weiss.

Und es ist also so: Auf extra für uns Schlittenhunde eingerichteten Winter-Trails, oder selbstverständlich an allen Rennen, gelten diese Auflagen nicht, weil da ja ausgeschildert ist, dass wir da sind, und ev. grad just in dem Moment mit einer Menge Kumpels um die Kurve gebraust kommen. Tja, und wenn uns dann da einfach einer im Weg steht, der da nichts verloren hat, dann können wir auch nichts dafür.

Anders ist es natürlich auf allen öffentlichen Wegen, ob mit oder ohne Schnee. Für da ist dieses (Hunde-) sprich: Frauchen-/Herrchengesetz vollkommen angebracht.

 

So, jetzt kennt ihr die Fakten, und unsere Meinung dazu. Und bedenkt nun gut, was ihr mit diesem neuen Gesetz macht, denn von Ungefähr kommt es nicht.

An der Sitzung...
An der Sitzung...
Fotograf unbekannt
Fotograf unbekannt

Eagle
Eagle

25.1.2013

Wir machen eine Woche Sendepause und gehen in den Schnee, juhee! Ihr hört ab dem 4. Februar wieder von uns.

Keine Sorge, diese Tage gehen schnell vorbei, und dann werden wir euch wieder einiges zu berichten haben.

Wir freuen uns schon darauf. Also bis bald, eure Pelzfreunde.

 

"Aus grauer Städte Mauern, ziehn wir in Eis und Schnee.

 Wer bleibt der mag versauern, wir fahren in den Schnee!

 Halli hallo wir fahren, wir fahren in den Schnee,

 halli hallo wir fahren, wir fahren in den Schnee."

Wir fahren in den Schnee, juhee!
Wir fahren in den Schnee, juhee!
Rainey
Rainey

6.2.2013

Seit Tagen liegt Frauchen in ihrem Körbchen, sie frisst kaum, streckt alle viere von sich, tut kaum was. Und wenn sie aufsteht geht sie umher wie ein geprügelter Hund - krank, nennen das die Menschen.

Da läuft nun natürlich gar nichts und ich hab auch keine Zeit zum schreiben, denn ich muss mich um Frauchen kümmern...

Ice
Ice

9.2.2013

Tja also - auch das war eine Erfahrung, ist schon nicht lustig, wenns Frauchen nicht gut geht.

Ein paar Tage war da ein anderer Mensch da, der dann zu uns schaute, mit einer lieben Stimme und sanften Händen, der probierte, alles möglichst so zu machen mit uns, wie wir uns das gewohnt sind. Und es ist ihm auch gelungen, wir bekamen was wir brauchten, nur fehlte uns halt Frauchen unheimlich. Aber die lag  in ihrem Körbchen und kam einfach nicht zu uns. Da sind wir dann halt zu ihr gegangen.

Normalerweise dürfen wir ja nicht ins Schlafzimmer und tun das auch nicht, aber da hielten wir es einfach nicht mehr aus und als wir in die Wohnung kamen, flogen drei, vier von uns einfach zu ihr in das grosse Körbchen. Ob sie mit uns geschimpft hat? Nein nein, sie hat gelacht, ich glaube, fast ein bisschen geweint vor Freude, uns gestreichelt, und mit uns geflüstert und wir durften ein bisschen bei ihr bleiben. Das hat uns allen gut getan, glaubt mir.

Verstcken spielen...
Verstcken spielen...
Mich sieht keiner
Mich sieht keiner
Puah, schrecklicher Krimi
Puah, schrecklicher Krimi

Na ja, am andern Tag hab ich dann schon gesehen, dass auf dem Tuch das über das Körchen gespannt ist, ein paar Abdrucke von unseren Pfoten waren. Aber die haben Frauchen ja sicherlich nichts geschadet.

Dann musste natürlich der liebe Mensch, der zu uns geschaut hat, auch wieder gehen, weil er nämlich auch so ein paar Pelztiere hat, wie wir sind. Das war natürlich schade, wir hatten uns schon an ihn gewöhnt.

Nu, dafür sind wir dann ein bisschen mehr bei Frauchen geblieben und haben halt in der Stube  Schabernack getrieben.

Im Dunkeln munkeln
Im Dunkeln munkeln
Etwas stimmt hier nicht
Etwas stimmt hier nicht

Yukon
Yukon

18.2.2013

So, also wir sind alle wieder quitschfidel, und frisch zurück von unserem ersten Rennen!

Das liest sich vielleicht sehr einfach; aber ganz so war es nicht. Und wenn Sie gerne erfahren möchten wie es wirklich war, dann lesen Sie unter "Reportagen, Schlittenhunderennen Kandersteg" nach.

 

Ich kann euch jetzt schon sagen: Es war einfach absolut toll!

Wir benahmen uns 100% huskylike, Frauchen platzte fast vor Stolz auf uns, es kamen uns sehr viele Menschen besuchen, Bekannte und Fremde; alle waren begeistert von uns, es gab riesige Knochen zum verputzen, rundherum Schnee, Sonne, Trails und Kollegen, Kollegen, Kollegen...

Ein Highligth, das wir alle nicht so schnell wieder vergessen werden!

Am frühen Morgen
Am frühen Morgen
Sonne geniessen
Sonne geniessen
Nachttrunk
Nachttrunk

April 2019

 

Was du liebst, lass frei.

Kommt es zurück,

gehört es zu dir -

für immer.

 

                         Konfuzius