Besonders dramatisch verlief die Bergung dieser Hündin. Sie sass mehrere Tage im Dreck fest -ohne Futter, ohne Wasser.
Besonders dramatisch verlief die Bergung dieser Hündin. Sie sass mehrere Tage im Dreck fest -ohne Futter, ohne Wasser.
Als sie endlich aus den Schlammmassen geholt werden konnte, war sie so geschwächt, dass sie nicht mehr selber gehen konnte.
Als sie endlich aus den Schlammmassen geholt werden konnte, war sie so geschwächt, dass sie nicht mehr selber gehen konnte.

Danke, danke, danke liebe   Menschen!

Danke, dass es euch gibt!!

Danke, dass ihr an uns denkt!!!

Danke, dass ihr ein Herz für uns habt!!!!

Danke, dass ihr keine Anstrengung scheut!!!!!

Danke, dass wir euch als unsre Freunde haben dürfen!!!!!!

Danke, dass ihr uns rettet, immer wieder, in mancherlei Art und Weise!!!!!!!

Danke, für eure Treue!!!!!!!!

                          ---

Wir werden es euch NIE vergessen


                      Rainey, die Dankbare

                      1.12.2015



Soeben habe ich meinem Rudel den Artikel über Diesel, die Polizeihündin von Saint-Denis, in unserer Zeitung vorgelesen. Und wir waren alle zutiefst betroffen; die grossen Hundetränen kullerten nur so...

Ach Diesel, sogar bis in unsere Kreise kommt dieser verdammte Terrorismus, wer hätte das gedacht. Auch wir sind unseres Lebens nicht mehr sicher. Wie bedingungslos unsere Liebe  und Treue für unsere Herrchen und Frauchen doch sind; sie schicken uns in den sicheren Tod, und wir gehen, anstelle von ihnen...

Diesel, für uns bist du eine Heldin, und du sollst nie vergessen gehen!!! Darum werden  wir einen Brief senden an die französische Polizei, mit der Bitte: Sie mögen für dich ein Ehrenbegräbnis machen, mitsamt all den vielen unschuldigen Opfern von diesen Terroranschlägen.

Und bei diesen Menschen, die von dir in die Zeitung geschrieben haben, möchten wir uns sehr darüber bedanken; wir finden es wunderschön, dass man über deinen Tod nicht einfach drüber hinweg gegangen ist, da du ihn dir ja nicht ausgesucht hast, sondern in den Tod gegangen bist, damit dein Herrchen weiter leben kann. -

Jetzt bist du im Paradies, und sei gewiss: Von diesen Terroristen wirst du keinem begegnen, denn die sind hundert prozentig nicht dort, auch wenn sie meinen, dorthin zu kommen, wenn sie unschuldige Menschen umbringen.


Wir gedenken unserer Kollegin, Polizeihündin Diesel in Saint-Denis und legen eine Schweigestunde ein ---

                                                                          In stillem Gedenken, Snow

                                                                          19.11.2015

Ob diesem Bericht hab ich mich hündisch amüsiert; da will wieder so ein sieben mal Gescheiter wissen, warum wir was tun...

Aber ich lasse ihn gerne seine Studien machen, denn wir sind schon sehr interessante Objekte zum beobachten. Nur,  gescheiter Mensch lass dir eins gesagt sein:

Du wirst es nie ganz herausfinden, wie wir wirklich ticken, denn dazu bist du nun einfach zu stümperhaft. Du hast schlicht keine Ahnung, bis in welche Sphären sich unser Geist erhebt.

Und obschon du meinst über uns zu stehen, wegen deinem Verstand den du besitzt, sind wir dir so weit voraus. Wenn du endlich, nach Jahren Feldforschung wieder etwas "Neues" über uns herausgefunden zu haben glaubst und dich damit rühmst, schauen wir dir in deine Augen, beobachten deine Gesten und Körperhaltung - und wissen wer du bist, durchschauen dich und ordnen dich ein, und wenn`s auch nur unter denen ist, die wir unter "undurchschaubar, also nicht vertrauenswürdig" einordnen. Fazit:

Der Absatz "Hunde sind Meister..." könnt ihr als Fakt behalten liebe Leser, alles andere aber  als menschliche Interpretation ver-

gessen.

                euer Chenook, der Weise

                18.11.2015


Ich kann das natürlich vollkommen nachvollziehen, was mit dem Kleinen da passiert ist. Aber - es erstaunt mich schon, ich meine, ich habe geboren und Mutterambitionen, im Gegensatz zu dem Rüden da.

Um so schöner, der Kerle gefällt mir, er hat ein grosses, liebendes Hundeherz. Und als Poncho noch ein Baby war, wäre er für diesen Schäfer ja wirklich einfach eine Vorspeise gewesen...

Aber Not vereint, und beide hatten keinen Kumpel, waren allein. Wunderschön, dass sie sich so gefunden haben, und eine bleibende Freundschaft daraus entstand.

Und diese Organisation interessiert mich auch. Da muss ich unseren Zwerg beauftragen, sie soll mal im PC nachschauen, was das genau auf sich hat damit. Wer weiss...

                 Borea, die Mutterhündin

                 6.11.2015


Mittlerweile weiss ich ja was Drogen sind, wozu sie gebraucht werden und was sie bewirken; hab mich seit dem letzten Mal schlau


gemacht. Ich finde das absolut cool, dass es solche Kumpels gibt. Die müssen ja echt blitzgescheit sein, und was die alles lernen mussten. Aber ich frage mich auch, ob die nicht manchmal gefährlich leben, mit einer Pfote sozusagen immer in der Kiste?

Was, wenn einer mal selber Gefallen an dem Zeug`s finden würde, das er da erschnüffelt hat! Wenn er eine Prise abstauben und es sich selbst reinziehen würde?

Darüber habe ich noch nie was gelesen; muss das vielleicht einmal googlen ---

                                                                                        Yukon, der Schlaue

                                                                                        3.11.2015

Bilder-Galerie

Es gibt sie also noch, die ausgleichende Gerechtigkeit, Urahne sei Dank!

Dieser Bericht freut mich bis ins innerste Herzen, dass es meinen Kollegen vom Calanda-Rudel gelungen ist, einen Menschen so zu erfreuen. Er hat sie gesucht, gezielt, immer wieder -

und sie liessen sich von im finden weil sie wussten, dass er ihr Menschenfreund sein will!

Ein herrliches Geschenk der Natur an den Menschen und umgekehrt.

(In nebenstehendem Text wurde leider das letzte Wort nicht mit kopiert: "Genähert hat er sich den Tieren nicht".)

                           Merkur, der Wolf

                           20.10.2015


Manchen Menschen ist jedes Mittel recht, wenn sie unsere Vorfahren loswerden wollen. Wer ist hier, einmal mehr, das wirkliche Raubtier?!!!

Die Wölfe die es bei uns gibt sind ganz sicher bis ins letzte Schwanzhaar untersucht und studiert worden, mit jedem Test der irgendwie möglich ist. Das liegt schon in der Prisanz der Sache.

Aber der Mensch will seine Probleme immer grad mit der Knallerbüchse lösen,  mehr Grütze hat er nicht im Kopf. Was wäre, wenn wir verlangten, es müssten alle Menschen die nicht reinrassig sind, die so genannten Hybriden, erschossen werden, weil sie aggressiver sind als andere? ---

Kleiner Mensch, wie erhaben fühlst du dich, dass du meinst, ausersehen zu sein, solche Urteile zu fällen?

                                                                                            Ice, die Gerechte

                                                                                            20.10.2015



Auch ich wurde einmal gerettet, anders als diese arme Kollegin, aber gerettet. Darum weiss ich was abläuft, ich weiss was man fühlt, ich weiss, welche Todesängste man vorher aussteht.

Dieser Mensch, dieser Rustam, was hat er für ein grosses, tierliebendes Herz!!!! Der Hilferuf der Hündin hat ihn nicht in Ruhe gelassen, und er wusste nicht, was ihn erwartete. Aber er hat sich darauf eingelassen, wenn er Bedenken hatte, dann hat er sie alle beiseite geschoben, und ist einfach unbeirrt diesem Winseln entgegen gegangen, unbeachtet was es für ihn selber für Folgen haben könnte.

Da kullern mir einfach nur die, sprichwörtlich, grossen Hundetränen über die Wangen vor soo viel Liebe! ---

Wie tut es einem in der innersten Seele wohl, wenn man weiss, es gibt noch solche Menschen, auf der ganzen Welt, überall findet man doch noch solche Menschen.

Danke Rustam, danke danke  danke...

                                                                                    Rainey, die Dankbare

                                                                                    9.10.2015


Ich bin sprachlos --- ja das ist wieder ein gefundenes Fressen für die Hundehasser.

Aber ich sag euch eins: Diese Kumpel wurden nicht so geboren; wo waren sie bis zu diesem Vorfall? Richtig, bei einem Menschen, im schlimmeren Fall schon bei mehreren.

Und die Menschen mit ihrem, ach so hohen Intellekt und scharfen Verstand, haben sie so gemacht, freuen sich daran, wenn sie sehen, wie scharf, angriffig und bissig ihre Hunde werden. Wie gestört sind die Menschen, wie krankhaft, so etwas mit unsereins zu tun.             


Was habe ich Erbarmen mit all unseren Kumpels, die von Menschen so getrieben werden, bis sie nicht mehr anders können und wahnsinnig werden. Diese Menschen haben den Teufel, der in ihnen sitzt auf ihre vierbeinigen Freunde übertragen, für den sie vollumfänglich verantwortlich sind.

Dieser Mensch, der da angegriffen wurde, tut mir sehr leid, was muss er für Angst und Schmerzen ausgestanden haben. Aber er ist einer von den Guten, man spürt es aus seinen Äusserung, die er machte. Ich wünsche ihm ganz gute, vollständige Heilung, und dass er den Glauben an uns nicht verliert.

Und was geschah wohl mit unsern Kumpels? Hat man sie zum Schlafen gebracht, oder wie das heisst?, weil sie böse seien?? 

Menschen, ich sage es euch mit allem Nachdruck noch einmal: Wir werden nicht böse geboren, sondern von bösen Menschen so gemacht. Darum überlegt euch ganz gut wie ihr mit uns umgeht; ihr könnt uns nichts in die Pfoten schieben, was ihr selber verbockt habt. In diesem Sinne haltet inne und geht in euch ---

                                                                                   Eagle, der Überwacher

                                                                                   24.9.2015


Diesem Piloten, (was immer das auch ist), diesem Menschen sei im Namen aller meiner Kollegen auf der Welt gedankt!!! Was er diesem einen Kumpel getan, hat er uns allen getan. Gott sei Dank, es gibt noch Menschen die uns wirklich lieben, das zu sehen tut sooo gut, in dieser kalt gewordenen Welt.

Und all jene, die bei diesem Artikel "Daumen nach unten" geklickt haben, sind mitverantwortlich für diese kalte Welt, denn sie haben kalte Herzen.

Hätten wir Hunde eine  Ehren-Plaquette zu vergeben, dieser Mensch würde sie erhalten, und Knochenlieferung frei, bis ans Lebensende noch dazu!!!

                                                                                       Skeena, das Groseli

                                                                                      19.9.2015


Was meint doch der "edle Mensch"

immer wieder wie gut er sei, und wie hoch er über dem Tier stehe.

Diese Begebenheit aber zeigt einmal mehr wie es wirklich ist. Ich will nicht sagen, dass wir mehr wert sind als mancher Mensch, dass wir mehr "Gschpüri" haben, menschenlieb sind, tun was notwendig ist ohne zu hinterfragen, treuer sind als mancher Mensch, aber;

denken tu ich es! Und Frauchen bestätigt es mir auch immer wieder!

Diesem Menschenwelpen wünsche ich, dass er ein gutes Frauchen bekommt, und ich bin sicher, dass einer von uns Kumpeln irgendwo auf der Welt, seine Aufgabe erfüllen wird und dem Jungen ein treuer Freund und Beschützer werden und bleiben wird.

Hundetreue hat keine Grenzen; Menschentreue leider viele!

                 Borea, die Mutterhündin

                16.9.201




Kaum ist unser megatoller Kumpel Zeus wegen Querschnittlähmung über die Regenbogenbrücke, lese ich diesen Artikel. - Und bin sprachlos und erschrocken; hätte man denn unseren Zeus...

Habe mit Herrchen darüber geredet, ich musste es wissen. ---

Oh Gott sei Dank, wir haben das richtige gemacht; für dieses Mädel ist dieser Rollwagen ja eine gute Sache, aber für Zeus wäre es eine Qual gewesen.

Denn Zeus war ein Schlittenhund und ein perfekter Leithund noch dazu; er hätte seine Passion nicht mehr ausleben können. ------


Aber die Idee mit diesem Rollwagen finde ich grundsätzlich ganz toll. Nur müsste man halt die ganze Geschichte dieser Rosa kennen; jedenfalls sprüht sie vor Lebensfreude und das ist die Hauptsache. Sieht so aus, als könne sie genau so gut herumflitzen wie ihre Kumpels.

Jedenfalls macht mir diese Geschichte ganz schön Eindruck!!

                                                                                   Highlander, der Opa

                                                                                     12.9.2015


Es stinkt regelrecht zum Himmel, dass man über dieses Thema immer wieder reden muss.

Es mag ja gut sein, das mit diesem DNA-Test; ich weiss worüber ich rede, ich habe mich informiert.

Aber: Uns trifft es wieder, wir müssen diesen ganzen Stress über uns ergehen lassen, mit Tierarzt und Nadelpicks und so. Also bitte wenn es schon so ist, dann eine wirklich saftige Busse, dass es diesem unanständigen, faulen, "Hundehalter" der sich zu gut ist, sich zu bücken, ein-für-allemal vergeht unser Geschäftchen nicht korrekt zu entsorgen!!! Denn das zeigt nur, dass so manches andere ganz sicher auch nicht stimmt, in der Beziehung zwischen diesem Menschen und unserem Kumpel. 

Und dieses Geld MUSS in Tierheime investiert werden und darf nicht irgendwo in den Gemeinden zum Füllen anderer Lücken missbraucht werden. Alles andere ist für die Katz - ähm sorry, für nichts.

                                                                                Amarok, der Ästhetische

                                                                                28.8.2015


Was haben wir den Menschen denn nur getan, dass sie uns derart hassen???

Wenn Frauchen jeweils in ihrer Zeitung so etwas liest, wird sie sehr zornig und ihr Urteil lautete dann unbarmherzig:

Dem Mensch der so etwas tut, gehört genau das gleiche getan; einfach, damit er spürt, was für Leiden er uns angetan hat.

Obschon unsere Herzen nicht so ausgelegt sind, um jemandem derartige Vergeltungsmassnahmen zu wünschen, muss ich doch sagen:

Sie hat recht, mögen alle Menschen, die uns so etwas antun, am eigenen Leibe erfahren, wie es sich anfühlt!!!

                             Ice, die Gerechte

                             27.8.2015


Auf jeden Fall! Wir wünschen uns ja auch, dass unsere Frauchen und Herrchen uns überall hin begleiten. --- Aber; und jetzt kommt das grosse ABER:

Wenn Mensch so etwas machen will, sollte er vorher unbedingt den Hunde-Knigge lesen, damit er von uns nicht Dinge erwartet, die nicht gesellschaftskonform sind, und er soll uns bitte schön mit gutem Beispiel voran gehen. Es liegt also eindeutig an ihm.

Wenn er das nicht tun kann, oder zu tun gewillt ist, dann lassen wir ihn lieber zu Hause und gehen alleine.

Denn: Hund weiss wie man sich benimmt!

                         Chenook, der Weise

                         25.8.2015



Die Dame spricht mir aus dem Herzen! Ich meine wofür sind denn unsere Kollegen vom Herdenschutz da?

Die sind ausgebildet, die kennen ihre Aufgabe und leisten Hervorragendes. Ganz abgesehen davon, dass sie ja auch sonst dem Alphirten zur Seite stehen, psychisch zB.

Ihr solltet euch unbedingt mit unseren Kollegen in Verbindung setzen, mehr über sie erfahren und es mit ihnen probieren. Sie werden euch auch an diesem Platz treu zur Seite stehen.

Und den Wolf, bitte schön, den lasst einfach in Ruhe. Ohne ihn gäbe es uns alle nicht! Beute zu schlagen ist seine Natur!

Und Hand auf`s Herz, wie oft schlagt ihr denn mehr, als ihr fressen könnt, oder fresst mehr als ihr zum Überleben braucht. Und -- ihr hättet Verstand, welcher uns fehle, sagt ihr...

                              Merkur, der Wolf

                             23.8.2015

 


Da wird ja von einem Namenskollegen berichtet.

Etwas erschnüffeln??? Ähm, --- und Arbeit nennt der das?

Da kenn ich wohl noch so einiges nicht, was unsereins alles kann. Aber dass wir halt einfach gut sind, und für unsere Menschen alles tun, das weiss man ja längst.

Aha, in Interlaken, und Yukon heisst der, ob ich mich wohl da auch mal melden soll? Ich meine Schnüffeln kann ich ja auch, mach ich ja auch, wenn ich am Schlitten den Trail erschnüffeln muss. Na ja, jetzt habe ich natürlich ein bisschen geprahlt.

Aber echt, ich muss mit Frauchen reden, denn dieser Kerl da, der auch Yukon heissen soll (aussehen tut der ja gewiss nicht wie ein Yukon, und die blauen Augen vom Yukon hat er sicher auch nicht); aber der hat etwas drauf, das imponiert mir schon; Pelze, Elfenbein und Papageienfedern soll der finden, tststs.

Ich muss ehrlich sagen, da weiss ich ja nicht mal was das ist, bis auf den Papagei vielleicht, aber den würde ich nicht einfach finden, sondern dann auch grad schütteln, bis er seine Federn lässt ---

Was es so alles gibt auf der Welt. Interessant, dieser Bund! Gut gemacht Frauchen, dass du den für uns abonniert hast, das erweitert unseren Horizont ungemein...

                                                                                       Yukon, der Schlaue

                                                                                       20.8.2015 



Ah, da gibt es doch Menschen, die begriffen haben, was wir Fellbündel wirklich so alles  drauf haben. So ein Artikel zu lesen ist natürlich Balsam für unsere Seelen!

Danke lieber Mensch, du hast es erkannt.

Nur, einfach ist dieser Job dann nicht immer, aber was tun wir nicht alles für die Menschen.

Ich selber bin für Frauchen oft ja auch so eine Heizdecke; mein Malamuten-Huskyfell hochwertig, mit Stufenregler und selbstreinigend!

Für Herzbeschwerden ist Rainey zuständig, und für Massagen muss Amarok her.

So gesehen sind wir das reinste Gesundheitszentrum für unsere Menschen.

                        Blizzi, die Heizdecke

                        15.8.2015


Nachdem wir das gelesen hatten, wurde unser Rudel ganz still und legte eine Gedenkstunde ein für unsere Kumpelin Eika. ---

 

All unseren Kameraden wünschen wir, dass ihr Frauchen oder Herrchen sie so liebt, dass so etwas nicht geschehen kann.

Ein Mensch der uns im Auto an der Sonne lässt, ist es nicht wert, unser Herrchen oder Frauchen zu heissen. Erst recht sollte er es lebenslang verboten bekommen, einen von uns Fellnasen halten zu dürfen. Und so einer nennt sich noch Hundeführer??? Wohin hat er denn seine treue Gefährtin geführt!!!

 

Eika, dort wo du jetzt bist, wirst du nie mehr leiden müssen, weil es dort keine Menschen gibt!

              In stillem Gedenken Snow

             10.8.2015


August 2019

 

Geniessen

und geniessen lassen,

ohne sich

noch sonst jemandem

zu schaden - das ist

die ganze Moral.

 

                Nicolas Chamfort